ÖH präsentiert Forderungskatalog gegenüber neuem Nationalrat

Die ÖH fordert unter anderem ein leistbares österreichweites Öffi-Ticket, die gesetzlich verpflichtende Bezahlung aller Pflichtpraktika und ein einheitliches öffentliches Studienrecht

Wien (OTS) - Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) legte heute bei ihrer Pressekonferenz ihren Forderungskatalog gegenüber der künftigen Bundesregierung und dem frisch gewählten Nationalrat vor. Im Fokus stehen Bildungspolitik, Soziales und die Auseinandersetzung mit Umwelt und Klima.

"Pendeln muss für Studierende leistbar werden! Es ist höchste Zeit für ein leistbares österreichweites Studierendenticket – unser Vorschlag: maximal €360,- pro Jahr", fordert Adrijana Novakovic vom Vorsitzteam. "Studierenden muss die Möglichkeit gegeben werden umweltfreundliche Verkehrsmittel zu nutzen. Ob auf der Hochschule oder am Weg dorthin – wir müssen uns auf allen Ebenen mit der Klimakrise auseinandersetzen", so Novakovic weiter.

Handlungsbedarf sieht die ÖH auch bei den Pflichtpraktika. „Zur Zeit sind Praktika verdammt teuer - und zwar für die Praktikant_innen. Jede_r dritte Studierende arbeitet zum Nulltarif – das ist eine katastrophale Situation und nicht hinnehmbar. Wir fordern, dass unsere Arbeit während der Pflichtpraktika gerecht entlohnt wird.“, bestätigt Dora Jandl vom Vorsitzteam.

Desmond Grossmann vom Vorsitzteam verweist auch auf die Wichtigkeit eines einheitlichen öffentlichen Studienrechts für Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten. „Nur eine Verankerung aller Hochschulbereiche im öffentlichen Recht kann Rechtssicherheit garantieren und Willkür vermeiden!“

Die Situation von Studierenden habe sich in den letzten Jahrzehnten stetig verschlechtert – von den Verhältnissen in den Hörsälen über die Wohnkosten bis zur Wiedereinführung von Studienbeiträgen. Die ÖH fordert daher einen progressiven Richtungswechsel in der gesamten Bildungspolitik. „So wie es ist, darf es nicht bleiben, wir wollen endlich eine spürbare Veränderung an unseren Hochschulen!“, unterstreicht das Vorsitzteam abschließend.


Den Forderungskatalog in voller Länger finden Sie hier: https://www.oeh.ac.at/news/forderungskatalog


Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische HochschülerInnenschaft
Eva Sager
Pressesprecherin
0664 / 888 522 - 12
eva.sager@oeh.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001