FPÖ-Haider kritisiert mangelnde Datensicherheit für PKW-Lenker

„Drittes Mobilitätspaket bringt außerdem unausgereifte Technik und Bevormundung der Bürger - Bahnausbau muss forciert werden“

Wien (OTS) - „Die automatisierte Datenweitergabe von PKW-Daten ist in Zeiten grassierender Cyberkriminalität brandgefährlich. Ohne Datensicherheit darf die Datenweitergabe von PKW-Daten aus einer PKW-Blackbox keinesfalls verpflichtend sein“, forderte heute der freiheitliche EU-Mandatar und Fraktionssprecher des Transportausschusses Mag. Roman Haider. Neben ungeahnten Möglichkeiten für Cyberkriminelle brächte die Datenweitergabe von PKW-Daten auch weitere Risiken für PKW-Lenker mit sich. „Man kann sich nur zu gut vorstellen, wie gierig Versicherungen auf das scheinbare Fahrverhalten ihrer Versicherten sind“, stellte Haider fest. Elektronische Datenweitergabe dürfe es, wenn überhaupt, nur nach persönlicher Aktivierung durch den Lenker geben. Außerdem müsse die Datenweitergabe jederzeit problemlos deaktivierbar sein.

„Selbstverständlich stehe ich dem Einsatz moderner Technik zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr grundsätzlich äußerst positiv gegenüber. Leider sind aber manche Systeme noch nicht ausgereift und können mehr Schaden als Nutzen anrichten“, meinte Haider. So könnten Geschwindigkeitsassistenten gerade auf Autobahnen und in der Stadt Verkehrsschilder nur teilweise richtig identifizieren und den Fahrer damit fälschlicherweise in Sicherheit wiegen. Dazu führten manche technischen Assistenten zu einer unzulässigen Bevormundung der Bürger.

„Leider geht bei der wichtigsten Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr sehr wenig weiter: Bei der Verlagerung von Personen- und insbesondere Güterverkehr auf die Schiene“, kritisierte Haider. Während der Gütertransport auf der Bahn stagniere, stiegen die LKW-Transporte immer weiter an. Zwar existiere ein durchaus ambitionierter europäischer Verkehrsplan, an der Umsetzung hapere es aber gewaltig. Gerade die enormen Verzögerungen beim Bau der Strecke von München nach Verona durch den Brennerbasistunnel verdeutlichten dies. „Aus meiner Sicht muss der Ausbau eines leistungsfähigen und leistbaren Schienennetzes höchste Priorität haben. Das wäre der wichtigste Beitrag zur Verkehrssicherheit und zum Umweltschutz in Europa“, betonte Haider.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001