Oö. Volksblatt: "Kulturkammergut" (von Melanie WAGENHOFER)

Ausgabe vom 13. November 2019

Linz (OTS) - Nach Linz 09 wird Oberösterreich nun 2024 bereits zum zweiten Mal Standort für die Europäische Kulturhauptstadt. Dieses Mal ist es keine Großstadt, die sich präsentieren darf, sondern eine ganze Region mit mehr als zwanzig Gemeinden. Die Idee für eine solche Zusammenarbeit ist nicht neu: An Beispielen wie dem Ruhrgebiet, wo sich 2010 53 Städte zusammengetan haben, hat man gesehen, dass solche ortsübergreifenden Gemeinschaftsprojekte höchst erfolgreich sein können. Eine großartige Gelegenheit also für das Salzkammergut, seine (ohnehin schon weltbekannten) Traditionen zu präsentieren und die Chance zu nutzen, sich innovativ darzustellen.
Wichtig wird dabei sein, sich genau zu überlegen, wie man mit dem zu erwartenden Besucherandrang umgeht, diesen so lenkt, dass auch die Einheimischen nicht an Lebensqualität verlieren und sich beteiligen können. Übertourismus ist ein vielerorts schwelendes Thema, das sich das Salzkammergut als Kulturhauptstadt auch ins Programm geschrieben hat.
2009 jedenfalls wirkt nach: Linz hat damit den Wandel von der Industriestadt zum urbanen Ort, an dem Kunst gelebt wird, geschafft. Eine Nachhaltigkeit, die man sich auch für die Europäische Kulturhauptstadt 2024 wünscht.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001