Oö. Volksblatt: "Sondierung" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 11. November 2019

Linz (OTS) - Nun haben also die Grünen grünes Licht für Regierungsverhandlungen gegeben, heute wird ÖVP-Chef Kurz erklären, wie er sich das weitere Prozedere vorstellt. Angesichts der Probleme von SPÖ und FPÖ — bei beiden wird man wohl erst im Jänner nach der Wahl im Burgenland wissen, wohin die parteiinterne Reise geht und wer das Steuer in der Hand hält — sind seine Optionen allerdings von vornherein eingeschränkt. Verhandlungen mit den Grünen sind daher durchaus wahrscheinlich. Wobei man dann erst den Prozess startet, an dessen Ende möglicherweise die Angelobung steht. Möglicherweise, denn es werden wohl noch einige Stolpersteine für eine türkis-grüne Zusammenarbeit auftauchen.
So wie man den Tag nicht vor dem Abend loben sollte, kann man Verhandlungen nicht bewerten, die noch nicht einmal begonnen haben. Klar ist aber, dass eine Zusammenarbeit zumindest zwei Dinge braucht, um funktionieren zu können. Erstens eine Kommunikation, die auf gegenseitigem Verständnis beruht und daraus resultierend zweitens das Finden von Lösungen, mit denen beide Seiten leben können. Zumindest Punkt 1 dürfte in der türkis-grünen Sondierungsphase gelungen sein.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001