FP-Seidl: Neue Studie belegt Personalmangel in Spitälern – wann wacht Hacker auf?

Immer mehr Experten bestätigen Personalmangel bei KAV – Gesundheitsstadtrat und Bürgermeister stellen sich taub

Wien (OTS) - „Was braucht es eigentlich noch, damit Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und sein Chef, Bürgermeister Michael Ludwig, aus ihrem Tiefschlaf erwachen?“, fragt der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl. Nach unzähligen Kritiken an der Personalpolitik in Wiens Spitälern, Horrormeldungen über dadurch verursachte Missstände wie endlose Wartezeiten, Unterversorgung von Patienten und mieser Stimmung beim Personal, schlägt jetzt auch die imh GmbH in die gleiche Kerbe: Es gibt jetzt schon viel zu wenig Personal, die Zustände werden sich in den nächsten Jahren aufgrund demografischer Veränderungen noch verschlimmern.

„Ich unterstreiche die Forderung der imh GmbH, dass Hacker endlich reagieren muss. Wenn er schon unseren jahrelangen Warnungen aus politischen Gründen kein Gehör geschenkt hat, soll er wenigstens den Ärztevertretungen glauben. Schließlich geht es um das Wohl der Patienten“, so Seidl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003