Autolenker entzieht sich Anhaltung mit Rekordgeschwindigkeit

Wien (OTS) - 07.11.2019, 23:00 Uhr

A23 sowie Handelskai

Streifenbeamte der Landesverkehrsabteilung Wien bemerkten gestern Abend auf der A23 einen PKW mit offensichtlichen technischen Veränderungen. Sie versuchten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle, der Lenker (29, Stbg: Österreich) des Autos widersetzte sich aber der Anhaltung und flüchtete über eine Autobahnausfahrt auf den Handelskai. Dort bog er in die Wehlistraße ein und flüchtete in Richtung stadtauswärts. Hierbei befleißigte sich der 29-Jährige mit seinem hochmotorisierten Auto extrem überhöhter Geschwindigkeiten und missachtete rote Ampeln und Schutzwege.
Die höchste gemessene Geschwindigkeit der nachfahrenden Streifenbesatzung betrug 214 km/h im Bereich erlaubter 50 km/h. Auf der Hafenzufahrtsstraße gab der 29-Jährige auf und hielt sein Fahrzeug an. Bei dem Autolenker wurde ein Blutalkoholgehalt von 1,14 Promille gemessen, es erfolgte die vorläufige Abnahme des Führerscheins. Die technischen Veränderungen am Auto waren nicht genehmigt, auch der Partikelfilter fehlte. Der 29-Jährige wird wegen diesen und etlichen anderen Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht.
Seine Aktion wird auch ein gerichtliches Nachspiel haben: Er wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie wegen Urkundenunterdrückung angezeigt, da die vordere am Fahrzeug montierte Kennzeichentafel entfremdet war.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001