Handel mit Hundewelpen im Wiener Stadtgebiet

Wien (OTS) - 02.11.2019 und 04.11.2019
23., Dirmhirngasse, 6., Mariahilfer Straße

In Wien-Liesing kontrollierten Beamte am 2. November im Zuge eines Planquadrates einen Kleintransporter. Ein 21-jähriger Mann und eine 22-jährige Frau (beide slowakische Staatsangehörige) transportierten verschiedene Hunderassen in separaten Transportboxen(siehe Lichtbilder). Ein Amtstierarzt der MA60 wurde verständigt, die Welpen wurden abgenommen und die beiden Händler angezeigt.
Auch in der Mariahilfer Straße (Wien-Mariahilf) führten Polizeibeamte am 4. November eine gemeinsame Schwerpunktaktion mit Mitarbeitern des Wiener Tierschutzvereins durch. Es kam zu mehreren Identitätsfeststellungen, mehrfachen Anzeigen und der Abnahme eines Hundes.

Ein Appell der Wiener Amtstierärztinnen und Amtstierärzten:
„Bestellen“ Sie keine Tiere, die Ihnen, wie in einem Onlineshop, im Internet angeboten werden! Schon gar nicht, wenn diese Tiere aus dem Ausland nach Österreich transportiert werden müssen. Jeder Kauf fördert den „Nachschub“ von weiteren Tieren!

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001