„Report“ mit einer Regierungsbilanz des Kabinetts Bierlein – am 5. November um 21.05 Uhr in ORF 2

Dazu Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein im großen „Report“-Interview

Wien (OTS) - Wolfgang Wagner präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 5. November 2019, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Sondieren
Nach einer Wahl wird traditionell der Wahlsieger mit der Regierungsbildung beauftragt. Doch vor den eigentlichen Koalitionsverhandlungen gibt es wochenlange Sondierungsgespräche, quasi ein gegenseitiges Abtasten zweier Parteien – derzeit zwischen ÖVP und Grüne. Erst seit 1999 gibt es diese politischen Sondierungen in Österreich. Sie gehen auf den damaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil zurück. Die Inszenierung dieser Annäherung folgt einem Drehbuch, sagen Beobachter/innen und viele vermuten, dass hinter den Kulissen bereits auch über Minister/innen und anderes Personal verhandelt werden könnte. Sophie-Kristin Hausberger und Helga Lazar über politische Rituale und Taktik.

Verwalten statt gestalten? Eine Regierungsbilanz
Seit fast einem halben Jahr ist das Kabinett Bierlein im Amt. In der Bevölkerung genießt die sogenannte Expertenregierung einen guten Ruf. Bewusst wollte sie die Staatsgeschäfte nur verwalten und politische Weichenstellungen der Nachfolgeregierung überlassen. Das Parlament fühlte sich gestärkt und hat mit wechselnden Mehrheiten auch teure Beschlüsse gefasst. Kann das Übergangskabinett ein Vorbild für künftige Regierungen sein? Eine Analyse von Eva Maria Kaiser und Elke Ziegler.

Dazu Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein im großen „Report“-Interview mit Susanne Schnabl.

Live im Studio bei Wolfgang Wagner analysieren Meinungsforscherin Sophie Karmasin, die von 2013 bis 2017 Familienministerin war, und der Politikberater Thomas Hofer.

Stellvertreterkrieg
Seit die Türkei das Kurdengebiet Rojava in Nordsyrien angegriffen hat, gehen in Österreich lebende Kurdinnen und Kurden beinahe täglich auf die Straße, um sich zu solidarisieren. Von den Austrotürkinnen und Austrotürken kommt keine Unterstützung, viele stehen hinter Erdoğans Einmarsch. Während sich die Türkei und die USA vorerst auf eine Waffenruhe in Nordsyrien geeinigt haben, scheinen Austrotürken und Austrokurden unversöhnlich – ein Dialogversuch von Melisa Erkurt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008