NEOS zu Arbeitsmarktdaten: Ausbildung schützt vor Arbeitslosigkeit

Gerald Loacker: „Fort- und Weiterbildungen sowie eine aktive Arbeitsmarktpolitik sind die klügsten Strategien gegen Arbeitslosigkeit.“

Wien (OTS) - Mit Zurückhaltung reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf die aktuellen Arbeitsmarktdaten. „Dass die Arbeitslosigkeit trotz der sich eintrübenden Konjunktur sinkt, ist erfreulich. Dennoch warne ich davor, sich auf guten Zahlen auszuruhen, denn die schwächelnde Weltwirtschaft wird kurz- bis mittelfristig auch in Österreich zu spüren sein“, sagt Loacker.

Wer die Arbeitsmarktchancen nachhaltig verbessern möchte, der müsse die Arbeitnehmer_innen qualifizieren, so Loacker, und das „rechtzeitig und nicht erst dann, wenn sich die Konjunktur abschwächt“. Es werde eine wichtige Aufgabe der neuen Regierung sein, in Aus- und Weiterbildung von Erwerbstätigen zu investieren. „Wenn sich die Konjunktur abkühlt, werden schlecht ausgebildete Menschen die größten Probleme haben. Zudem erhöht der technische Wandel die Bedeutung des lebenslangen Lernens. Mehr Weiterbildung während der Berufslaufbahn schützt vor Arbeitslosigkeit auf Grund von Strukturwandel. NEOS haben mit der Schaffung eines individuellen Bildungskontos ein durchdachtes Konzept vorgelegt, mit dem wir lebenslanges Lernen unterstützen können."

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002