PK: Auftakt der StoP-Kampagne - Zivilcourage bei Partnergewalt. Was sagen. Was tun.

Mittwoch 13. November 2019, 09:30 -10:30 / Filmcasino – Margaretenstraße 78, 1050 Wien

Wien (OTS) - Wir laden ein zur Pressekonferenz:

  • Auftakt der StoP-Kampagne: Zivilcourage bei Partnergewalt. Was sagen. Was tun.
  • Mittwoch 13. November 2019, 09:30 -10:30
  • Filmcasino – Margaretenstraße 78, 1050 Wien

Das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ wurde Anfang 2019 vom AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, gemeinsam mit Partnerorganisationen im fünften Wiener Gemeindebezirk begonnen - mit dem Ziel, häusliche Gewalt, Partnergewalt, (schwere) Gewalt und Morde an Frauen zu verhindern.

Nach dem Motto Was sagen. Was tun. werden Nachbar*nnen und Margaretner*nnen ermutigt und ermächtigt Zivilcourage bei häuslicher Gewalt und Partnergewalt richtig - im Sinne der Gewaltprävention und des Selbstschutzes - anzuwenden.

Zum Kampagnenauftakt „Zivilcourage bei Partnergewalt. Was sagen. Was tun.“

präsentieren wir daher einen neuen Spot[1], der aufzeigt, wie Zivilcourage bei Partnergewalt aussehen kann. Die beiden Schauspieler*nnen Wolfgang Fifi Pissecker und Alena Baich zeigen wie es gehen kann.

Podium:

  • Mag.a Maria Rösslhumer, AÖF – Geschäftsführerin und StoP Gesamtkoordinatorin
  • Mag.a Susanne Schaefer-Wiery – Bezirksvorsteherin Margareten
  • Mag.a Nikola Furtenbach – Stv. Bezirksvorsteherin Margareten
  • Wolfgang Fifi Pissecker, Schauspieler und Kabarettist
  • Alena Baich, Schauspielerin
  • Markus Draskovits – Grätzelpolizist in Margareten (angefragt)
  • Markus Riedl – News on Video GmbH

Anmeldungen unter: anmeldung@aoef.at

Infos zu StoP:

www.stop-partnergewalt.at

https://www.facebook.com/StoPMargaretenWien/

https://mobile.twitter.com/smargareten

https://www.instagram.com/stopwienmargareten/?hl=de

www.aoef.at

Wir bedanken uns bei allen Schauspieler*nnen, die am Spot unentgeltlich mitgewirkt haben:

Martin Niedermair, Dagmar Kutzenberger, Wolfgang Fifi Pissecker, Alena Baich und Markus Draskovits und Gordana Mircioane.

StoP- Förderungen:

  • Bundesministerium Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • Gesundheit Österreich GmbH
  • Fonds Gesundes Österreich
  • WiG - Wiener Gesundheitsförderung
  • IFEP – Institut für Erlebnispädagogik
  • Bezirksvorstehung Wien Margareten
  • RD Foundation Vienna – Research, Development, Human Rights, Gemeinnützige Privatstiftung

StoP-Projektpartner*innen:

  • Pfarrgemeinde St. Florian
  • wohnpartner – Gemeinsam für eine gute Nachbarschaft
  • neunerhaus
  • Bezirksvorstehung Margareten
  • ZARA Zivilcourage & Anti-Rassismus-Arbeit
  • Grätzelpolizei – GEMEINSAM.SICHER
  • IFEP – Institut für Erlebnispädagogik und Outdooraktivitäten- Verein zur Förderung erlebnispädagogischer und erlebnisorientierter Projekte
  • Diakonie Flüchtlingsdienst – INTO Wien
  • Polizei Kriminalprävention
  • MEN – Männergesundheitszentrum Wien
  • Verein Nachbarinnen in Wien
  • RbFZ Wien – RegenbogenFamilienZentrum
  • White Ribbon Österreich
  • Station Wien
  • IKF – Institut für Konfliktforschung
  • ADAMAH Bio Hof
  • FOOTPRINT
  • Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222 555
  • Neustart
  • Filmcasino
  • Miteinander Lernen
  • Beratungsstelle & Praxisgemeinschaft SOZIAL:ARBEITERGASSE
  • Nachbarschaftszentrum 5er Gretl
  • WERK 5
  • Beratungszentrum für Migrantinnen
  • Stadt Wien – Büchereien Wien
  • Junges Volkstheater
  • Volx- Margarten
  • Verein Suchthilfe
  • Verein Augustin

[1] Produziert von News on Video Gmbh, Rennweg 97-99, 1030 Wien www.newsonvideo.at

PK: Auftakt der StoP-Kampagne: Zivilcourage bei Partnergewalt. Was sagen. Was tun.

Datum: 13.11.2019, 09:30 - 10:30 Uhr

Ort: Filmcasino
Margaretenstraße 78, 1050 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Maria Rösslhumer, GF
Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, AÖF
Gesamtkoordination von StoP
Tel: 0664 793 0789
Maria.roesslhumer@stop-partnergewalt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002