FPÖ-Kunasek: „Kehren wir zur Sachlichkeit zurück!“

FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek fordert ÖVP-Chef Hermann Schützenhöfer auf, die Arbeit für unsere Steiermark wiederaufzunehmen.

Graz (OTS) - Erstaunt zeigt sich der steirische FPÖ-Landesparteiobmann über diverse Medienberichte, wonach NS-verherrlichende Liedpassagen auch in Liederbüchern des Mittelschüler-Kartell-Verbandes (MKV) enthalten sind. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ist Ehrenmitglied in zwei Mittelschüler-Verbindungen, die dem MKV angehören. Die FPÖ Steiermark hat bereits unmittelbar nach dem Bekanntwerden besagten Liedguts unmissverständlich klargestellt, dass sie dieses kategorisch ablehnt und das Liederbuch mit der Freiheitlichen Partei nichts zu tun hat. „Ich erwarte mir von ÖVP-Landeshauptmann Schützenhöfer ebenfalls klare Worte und konkrete Taten, um Schaden vom Land Steiermark abzuwenden“, so Kunasek.

Der freiheitliche Landesparteichef fordert Schützenhöfer als höchsten Repräsentanten des Landes auf, auch in Zeiten des Wahlkampfs zur Sachlichkeit zurückzukehren und die Arbeit für das Land wiederaufzunehmen. „Der Landeshauptmann ist gefordert, auf alle handelnden Akteure deeskalierend einzuwirken und dieses unwürdige Schauspiel zu beenden. Die Steirer haben sich in den nächsten Wochen einen Wettbewerb der besten Ideen für ihr Heimatland verdient und keinesfalls Schmutzkübelkampagnen, die vor den anstehenden Herausforderungen ablenken“, so Kunasek abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Herrengasse 16, 8010 Graz
Tel.: +43 (0) 676 6929465
fpoe.pressedienst@stmk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSK0003