Vernetzung von Landtag und Bundesrat in Fragen der Familien-, Kinder- und Jugendpolitik

Landtagspräsident Wilfing: „Je besser die Zusammenarbeit, desto mehr können wir erreichen“

St. Pölten (OTS/NLK) - Zu einem Austausch zwischen Landtags- und Bundesratsabgeordneten über die aktuellen Herausforderungen in der Familien-, Kinder- und Jugendpolitik kam es diese Woche im Niederösterreichischen Landtag. Neben Vertreterinnen und Vertretern des Landtags und des Bundesrats rund um die jeweiligen Ausschussvorsitzenden LAbg. Toni Erber bzw. BR Marlene Zeidler-Beck sowie BR Daniela Gruber-Pruner nahmen auch Landtagspräsident Karl Wilfing, Bundesratspräsident Karl Bader sowie die beiden niederösterreichischen Landesrätinnen Christiane Teschl-Hofmeister und Ulrike Königsberger-Ludwig an der Sitzung teil. Anlass für das Treffen war das 30-Jahr-Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention, das im November begangen wird. Beim Besuch der Bundesratsmitglieder stand aber nicht nur dieses politische Gespräch auf dem Programm: So wurde die NÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft besucht und das Eltern-Kind-Zentrums des NÖ-Familienbundes in St. Pölten wurde besichtigt.

Für Landtagspräsident Karl Wilfing war das Treffen ein wichtiges Zeichen: „Je besser die Zusammenarbeit zwischen Landtag und Bundesrat ist, desto mehr können wir für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher erreichen. Daher ist ein regelmäßiger Austausch über verschiedene Wege wie einer gemeinsamen Sitzung von Ausschussmitgliedern von großer Bedeutung.“

Nähere Informationen: NÖ Landtagsdirektion, Pressesprecher Christoph Fuchs, Telefon 02742/9005-12322, E-Mail c.fuchs@noel.gv.at, www.noe-landtag.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Christian Salzmann
02742/9005-12172
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0007