Vorbilder und große Talente

Erfreulich großer Andrang bei den LÖWINNEN-Awards in allen Kategorien: Milborn, Schnabl-Wunderlich und Stuiber nominiert für die Goldene LÖWIN und über hundert Einreichungen.

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalistinnenkongress schreibt auch heuer wieder den Preis der MedienLÖWINNEN in drei Kategorien aus. Für die MedienLÖWIN in Gold wurden Corinna Milborn (Puls4), Susanne Schnabl-Wunderlich (ORF) und Petra Stuiber (DERSTANDARD) nominiert. Dieser Preis zeichnet Medienfrauen aus, die durch ihre Vorbildfunktion und durch ihr bisheriges Schaffen, andere Frauen motivieren, sich in der Medienbranche zu engagieren und durchzusetzen. Kooperationspartner für die Trophäe sind Club alpha und die Wirtschaftskammer Österreich. Eine Jury von bekannten Medienmenschen hat das heuer durch Punktevergabe entschieden. Die Nominierten werden am 5. November im Rahmen eines Gala-Abendes in Wien geehrt und die Siegerin darf die goldene Statue in Empfang nehmen.

Frauenschwerpunkte

Jährlich wird die Silberne MedienLÖWIN an einen redaktionellen Beitrag vergeben, der sich mit der Situation oder Lebenswelt von Frauen kritisch und realitätsnah auseinandersetzt. Wir freuen uns über einen Einreichrekord von über 90 Beiträgen in dieser Kategorie. Nominiert sind nach Juryentscheid Lea Frehse (Die Zeit) mit „Ziemlich frei – Frauenakademie in Rakka“; Astrid Geisler, Kerstin Bund, Anna Kunze und Sascha Venohr (Die Zeit) „Der große Unterschied – Wie Frauen in der Arbeitswelt diskriminiert werden“, und Jennifer Rezny (ORF2) „Nie genug – der Körperkult in sozialen Medien“. Die Silberne LÖWIN wird auch dieses Jahr vom Club alpha und der Münze Österreich unterstützt.

Teams stärken

Unsere jüngste Auszeichnung – der MedienLÖWE – wird nun im fünften Jahr an eine Redaktion oder ein Journalistinnenteam vergeben, das sich durch besonders frauenfreundliche, frauenunterstützende und -stärkende Aktionen auszeichnet. Nominiert in dieser Kategorie sind „ORF 100 Jahre Frauenwahlrecht“, von Hörbildern über Gedanken, Logos oder „Im Gespräch“ bis zu einem Radiokolleg mit mehr als 30 Sendungen sowie eine 52-teilige Miniaturen-Reihe „Frauenmacht – Frauen machen Politik“.

Radio Klassik Stephansdom – ein ganzer Frauenmonat mit verschiedenen Sendungen zu Wahlrecht und den ersten Frauen in der Politik; sowie das Südtiroler Frauennetzwerk Wnet-Working women mit Aktionstag „In den Medien ausschließlich die weibliche Form!“ für mehr Sichtbarmachung von Frauen. Beim MedienLÖWEN wird der Club alpha von den Österreichischen Bundesbahnen unterstützt.

Der Journalistinnenkongress

Seit 1998 ist der Kongress DIE Vernetzungsplattform und DER Treffpunkt für rund 300 bis 400 Frauen aus Journalismus und PR. Beim 21. Kongresses am 6. November im Haus der Industrie in Wien mit dem Titel „Nix ist fix – Journalistinnen unter Druck“ werden sich unsere hochrangigen Referentinnen aus dem In- und Ausland kritisch mit dem Backlash, einem Generationswechsel und dem Thema Aktionismus in Opposition mit objektiver Berichterstattung auseinandersetzen. Abgerundet wird das Programm mit den „hands on“-Workshops unterschiedlicher Bereiche. Den Höhepunkt bilden alljährlich die Living News. Auf Augenhöhe und von unseren Nachwuchstalenten YoungStars – in diesem Jahr unterstützt von der ERSTE GROUP – moderiert, diskutieren und erzählen Top-Medienfrauen aus ihrem (Berufs-)Alltag.

Seit Beginn stellt die Industriellen Vereinigung ihre Räumlichkeiten in Wien für den Kongress zur Verfügung. Organisiert werden der Kongress und die Verleihung der MedienLÖWINNEN von Club alpha - Frauen für die Zukunft und der mrk diversity management gmbh.

Rückfragen & Kontakt:

Dr.a Ulrike Schöflinger
presse@journalistinnenkongress.at
www.journalistinnenkongress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005