ÖAMTC: Trotz Ferienendes in Bayern und Baden-Württemberg nur punktuell Verzögerungen erwartet

Erhöhter Lkw-Transit, Kurztripps, Einkaufs- und Friedhofsverkehr, Sperre A9 in der Steiermark, witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht ab 1. November

Wien (OTS) - Das Ende der Herbstferien in Bayern und Baden-Württemberg wird sich nach Einschätzung des ÖAMTC nur mäßig auf den Durchzugsstraßen in Österreich bemerkbar machen. Aufgrund des Feiertags am 1. November rechnet der Club allerdings am Donnerstag mit deutlich mehr Lkw auf Autobahnen und Schnellstraßen. Dazu könnte es ab Donnerstag mehr Verkehr rund um die Ballungsräume geben. Einen Umweg muss man in der Steiermark in Kauf nehmen: Der Gleinalmtunnel im Zuge der A9 bleibt bis zum 9. November gesperrt. Außerdem erinnert der ÖAMTC an die witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht, die am 1. November wieder in Kraft tritt.

Prüfung der Sicherheitseinrichtungen im Gleinalmtunnel auf der A9

Seit 28. Oktober laufen die abschließenden Arbeiten für die Freigabe des Gleinalmtunnels auf der Pyhrn Autobahn am 20. Dezember. Hierfür sind umfangreiche Tests nötig, die eine Totalsperre bedingen. Bis zum 9. November wird der Verkehr zwischen dem Knoten St. Michael und dem Knoten Peggau/Deutschfeistritz über die S35 und die S6 umgeleitet. Kommt es hier zu einem Unfall, ist ein Stau laut ÖAMTC sehr wahrscheinlich.

Am Donnerstag hoher Lkw-Anteil auf den Straßen erwartet

Aufgrund des erweiterten Lkw-Fahrverbots wegen des Feiertags ist am Donnerstag mit verstärktem Schwerverkehr-Aufkommen zu rechnen, warnt der ÖAMTC. Besonders betroffen werden die S2 (Wiener Nordrandschnellstraße) und die A23 (Südosttangente) in Wien sein. Weiters die A1 (Westautobahn) im Raum Haid, sowie die A8 (Innkreisautobahn) in Oberösterreich und die A12 (Inntalautobahn) und die A13 (Brenner Autobahn) in Tirol.

Kurztripps, Einkaufsverkehr und höhere Frequenz rund um Friedhöfe

Auch wenn sich die Wandersaison dem Ende zuneigt, werden einige das verlängerte Wochenende für einen Ausflug nutzen. Am Donnerstag und am Sonntag sollte man daher durchaus mit Verzögerungen auf den Ausfallsstraßen in den größeren Städten rechnen, so der ÖAMTC. Zu Allerheiligen am Freitag wird es rund um die Friedhöfe stauen, der Club empfiehlt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.
Der Samstag wird, besonders bei trübem Wetter, als Einkaufstag genutzt werden. Rund um die größeren Einkaufszentren könnte es daher immer wieder zu Verzögerungen kommen.

Witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht

Für Pkw, Pkw mit leichtem oder schwerem Anhänger und für Klein-Lkw gilt vom 1. November bis 15. April eine witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht. Der ÖAMTC rät, rechtzeitig einen Termin zum Umstecken der Räder zu vereinbaren.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002