ORF III am Freitag: Auftakt zum Nationalfeiertagsschwerpunkt mit „Hubert von Goisern: Brenna tuat’s schon lang“

Außerdem: Mitterer-Uraufführung „Verkaufte Heimat – Das Gedächtnis der Häuser“ von den Tiroler Volksschauspielen Telfs

Wien (OTS) - Zum Auftakt des dreitägigen Nationalfeiertagsschwerpunkts zeigt ORF III Kultur und Information am Freitag, dem 25. Oktober 2019, die Dokumentation „Hubert von Goisern:
Brenna tuat’s schon lang“ über den österreichischen Vollblutmusiker. Anschließend steht – zum Finale des ORF-Schwerpunkts „100 Jahre Südtirol“ – die TV-Aufzeichnung der Uraufführung von Felix Mitterers Theaterstück „Verkaufte Heimat – Das Gedächtnis der Häuser“ von den diesjährigen Tiroler Volksschauspielen in Telfs auf dem Programm.

Bereits ab 12.00 Uhr beleuchten neun Ausgaben der Leiste „Expeditionen“ die kulinarische und landschaftliche Perspektive Österreichs.

Im ORF-III-Hauptabend präsentiert „ORF III Spezial“ die Dokumentation „Hubert von Goisern: Brenna tuat’s schon lang“ (20.15 Uhr). Als Künstler macht der Oberösterreicher Weltmusik. Dennoch bleibt er seiner Heimat innig verbunden. Der Film von Markus Rosenmüller wirft einen Blick auf die Lebensgeschichte des Musikers, kommt dem Künstler ganz nah und lässt dennoch kritisch distanzierte Blicke und Gedanken zu. Hubert von Goiserns Beziehungen zwischen den Welten und Kulturen, sein Denken und Schaffen, kombiniert mit den bekannten Klängen seiner Musik, ergeben einen Musikfilm der besonderen Art.

Um 21.50 Uhr zeigt: „ORF III Spezial“ eine Aufzeichnung des Theaterstücks „Verkaufte Heimat – Das Gedächtnis der Häuser“, das bei den Tiroler Volksschauspielen Telfs im Juli 2019 seine Uraufführung feierte. Felix Mitterer adaptierte anlässlich des 80. Jahrestags der Südtiroler Option, auf deren Basis sich die Südtiroler Bevölkerung zwischen dem nationalsozialistischen Deutschland und dem faschistischen Italien entscheiden musste, das Drehbuch für den 1989 entstandenen ORF-Fernsehfilm „Verkaufte Heimat“ für die Bühne. Ende 1939 hatten sich 86 Prozent gegen den Verbleib in Italien entschieden und man begann in mehreren Tiroler Gemeinden Südtiroler Siedlungen zu bauen, so auch in Telfs. Der ORF Tirol zeichnete dieses bewegte wie bewegende Stück Zeitgeschichte, gespielt vor einer beeindruckenden und einzigartigen Kulisse von teilweise abbruchreifen Häusern der „Südtiroler-Siedlung“ in der Marktgemeinde, für das Fernsehen auf. Regie führte Klaus Rohrmoser.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004