ORF III am Donnerstag: Neue „Wilde Reise mit Erich Pröll: Unter Wölfen, Bären und Geiern – Ein Jahr im Wildpark Mautern“

Außerdem: „Inside London“ und „Im Brennpunkt“ führen „Hinter die Kulissen des Brexit“, „DialogForum“ über „Allianzen, Kooperationen und Netzwerke“

Wien (OTS) - Ein weiteres Mal steht ein Brexit-Termin vor der Tür – und wieder Mal herrscht das totale Chaos. ORF III Kultur und Information nimmt die aktuellsten Entwicklungen zum Anlass und diskutiert am Donnerstag, dem 24. Oktober 2019, in London über die politische Lage in Großbritannien. Außerdem blickt eine „Im Brennpunkt“-Doku „Hinter die Kulissen des Brexit“.

Bereits um 20.15 Uhr präsentiert „Wilde Reise mit Erich Pröll“ die neue Dokumentation „Unter Wölfen, Bären und Geiern – Ein Jahr im Wildpark Mautern“ (20.15 Uhr) von Waltraud Paschinger. Bis zu 2.000 Menschen pro Tag sorgen im Sommer für Trubel im steirischen Alpentierpark in Mautern, wo so manches wilde Tier ungewöhnlich zahm ist, denn viele sind Findelkinder und wurden von Hand aufgezogen. Ab Herbst ist der Tierpark gesperrt und allmählich kehrt Ruhe ein. Im Winter schlafen die Bären in Heunestern, weiße Wölfe spielen im Schnee, Jaks und Hirsche überwintern im Tal. Im Frühling kehrt schließlich wieder Leben in das Gehege ein: Bären rangeln, um ihre Hierarchien neu zu ordnen, Jungtiere kommen zur Welt und das Training für die Flugshow beginnt. Für ihren neuen Film besucht Waltraud Paschinger ein Jahr lang den „Wilden Berg“ und zeigt Szenen, die den Besucherinnen und Besuchern gänzlich verborgen bleiben.

Anschließend geht es mit „Inside London“ (21.05 Uhr) auf die „Insel“. Nachdem Premierminister Boris Johnson mit den Spitzen der EU-27 einen neuen, adaptierten Deal verhandelt hat, hätte dieser eigentlich am Samstag das britische Parlament passieren sollen. Stattdessen wurde erneut verschoben – oder doch nicht? Das Unterhaus hat Johnson zwar gezwungen, die EU um einen weiteren Aufschub zu bitten, dieser will aber trotzdem am Austrittsdatum 31. Oktober festhalten. Auch eine Neuwahl schwebt nach wie vor wie ein Damoklesschwert über der Brexit-Debatte. Für ORF III meldet sich Roland Adrowitzer und spricht in London mit Greg Hands (Tory-Abgeordneter und ehem. Minister), Eva Pöcksteiner (London-Korrespondentin ORF), Cathrin Kahlweit (London-Korrespondentin Süddeutsche Zeitung), Christian Kesberg (österr. Handelsdelegierter in London) und Waltraud Schelkle (Politologin an der London School of Economics).

„Im Brennpunkt“ blickt um 21.55 Uhr „Hinter die Kulissen des Brexit“ und zeigt das „Protokoll einer Scheidung“. Der belgische Filmemacher Lode Desmet begleitet in seiner Doku den Chefunterhändler des EU-Parlaments, Guy Verhofstadt, über zwei Jahre bei diesem aufregenden Austrittsprozess. Immer wieder geht es um die Streitpunkte Bürgerrechte und Backstop. Innenpolitische Querelen auf Seiten der Briten erschweren eine Einigung. Auch Indiskretionen belasten den Zusammenhalt der Brexit-Steuerungsgruppe.

Sind wir Facebook und Google tatsächlich ausgeliefert? Gibt es Alternativen zur Weltmacht der „BIG 5“ im Internet? Brauchen wir einen Schulterschluss europäischer Medien, mehr Kooperation zwischen Medien und Gesellschaft oder ein öffentlich-rechtliches Internet? Über diese und andere Fragen diskutiert zum Abschluss des Abends ein aktuelles „DialogForum“ unter dem Motto „Ausgeliefert?!“ (0.00 Uhr). An der von Klaus Unterberger moderierten Gesprächsrunde nehmen Ingrid Brodnig („profil“, Autorin von „Übermacht im Netz“), Johannes Hillje (Autor von „Plattform Europa“), Anne Reidt (Leiterin der Hauptredaktion Kultur im ZDF) und Gerald Heidegger (Chefredakteur von ORF.at) teil. Die Keynote liefert Barbara Thomaß (Universität Bochum).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006