International anerkannte Expert/innen bringen neue Erkenntnisse zu Mobbing nach Graz

Großes Interesse an der von der Kinder- und Jugendanwaltschaf Steiermark in Kooperation mit der FH JOANNEUM, Soziale Arbeit organisierte Fachtagung am 21. Oktober

Mir ist ganz wichtig, dass wir nicht nur über, sondern mit Kindern und Jugendlichen als Experten für ihre Lebenswelt reden. Ihre Sicht auf die Dinge macht unsere erst komplett und ist ein essenzieller Teil dafür, überhaupt Lösungsansätze zu finden.
Denise Schiffrer-Barac, Kinder- und Jugendanwältin
Kinder und Jugendliche haben Verantwortung. Und Verantwortung zu übernehmen bedeutet unter anderem auch, erkennen zu können, wo die Rechte des anderen anfangen und die eigenen aufhören! Unser aller Aufgabe dabei ist es, die Kinder und Jugendlichen dabei zu unterstützen, dass sie erkennen, wo diese Grenzen liegen und dementsprechend auch handeln.“ 
Denise Schiffrer-Barac, Kinder- und Jugendanwältin
Mobbing ist ein seelisches Verbrechen auf Raten
Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, zitiert den deutschen Publizisten Franz Schmidberger
Es verletzt nicht nur die Seele von Erwachsenen, sondern ganz besonders die von Kindern und Jugendlichen. Wie sehr das Thema unter den Nägeln brennt, zeigt das überaus große Interesse an der heutigen Veranstaltung, die eines der vielen Angebote ist, die die der erst im Mai eingerichteten Anlauf- und Koordinierungsstelle für Mobbing bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft bereithält
Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft
Damit ist es gelungen, eine Instanz ins Leben zu rufen, an die man sich in konkreten Fällen von Mobbing wenden kann, die hilft und Betroffene nicht alleine lässt. Ein Schwerpunkt dieser Koordinationsstelle ist aber auch die umfassende Information der Öffentlichkeit sowie eine weitreichende Sensibilisierung der Thematik auf vielen Ebenen.
Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft

Steiermark (OTS) - Drei führende Mobbing-Forscherinnen und Forscher aus Österreich, Deutschland und Großbritannien präsentierten den fast 400 Teilnehmer/innen neue Erkenntnisse aus ihren jeweiligen Forschungsbereichen und übersetzten diese in verschiedene Handlungsanleitungen für die Praxis, wie z.B. den einfach einsetzbaren Mobbing-Schnelltest von Christa Kolodej. Peter K. Smith erklärte kulturelle Unterschiede im Mobbingverhalten und in Bezug auf die Häufigkeit von Mobbing und Mechthild Schäfer machte zum Abschluss deutlich, dass die bestmögliche Prävention/Intervention aus der Gruppe selbst kommt.

Bei der Veranstaltung der Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark, bei der die Anlauf- und Koordinierungsstelle bei Mobbing näher vorgestellt wurde, darf die Meinung von Kindern nicht fehlen. Kinder der 2. Klasse des Bischöflichen Gymnasiums Augustinum wurden im Vorfeld der Tagung im Rahmen eines Workshops zu ihrer Sicht auf Mobbing befragt und gestalteten selbst Podcasts, in denen Mobbing und die Arbeit der Anlauf- und Koordinierungsstelle bei Mobbing kindgerecht erklärt werden.

„Mir ist ganz wichtig, dass wir nicht nur über, sondern mit Kindern und Jugendlichen als Experten für ihre Lebenswelt reden. Ihre Sicht auf die Dinge macht unsere erst komplett und ist ein essenzieller Teil dafür, überhaupt Lösungsansätze zu finden.“, so die Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac. „Kinder und Jugendliche haben Verantwortung. Und Verantwortung zu übernehmen bedeutet unter anderem auch, erkennen zu können, wo die Rechte des anderen anfangen und die eigenen aufhören! Unser aller Aufgabe dabei ist es, die Kinder und Jugendlichen dabei zu unterstützen, dass sie erkennen, wo diese Grenzen liegen und dementsprechend auch handeln.“

„Mobbing ist ein seelisches Verbrechen auf Raten“, zitierte Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, bei der Eröffnung der Tagung den deutschen Publizisten Franz Schmidberger. „Es verletzt nicht nur die Seele von Erwachsenen, sondern ganz besonders die von Kindern und Jugendlichen. Wie sehr das Thema unter den Nägeln brennt, zeigt das überaus große Interesse an der heutigen Veranstaltung, die eines der vielen Angebote ist, die die der erst im Mai eingerichteten Anlauf- und Koordinierungsstelle für Mobbing bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft bereithält“, so Lackner. „Damit ist es gelungen, eine Instanz ins Leben zu rufen, an die man sich in konkreten Fällen von Mobbing wenden kann, die hilft und Betroffene nicht alleine lässt. Ein Schwerpunkt dieser Koordinationsstelle ist aber auch die umfassende Information der Öffentlichkeit sowie eine weitreichende Sensibilisierung der Thematik auf vielen Ebenen.

Tagungsunterlagen und Podcasts sind downloadbar unter: www.kija.steiermark.at/mobbing

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Denise Schiffrer-Barac
Kinder- und Jugendanwältin
Paulustorgasse 4/III
8010 Graz
0316/877-4921

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KIN0001