„Feuer und Flamme – Der Wettkampf der Lebensretter“ am 18. Oktober in ORF 1: Die Pegel steigen

Wassermassen, Sandsäcke und Atemschutz

Wien (OTS) - Wasser, Sand und „giftige Dämpfe“ – damit bekommen es die Heldinnen und Helden der freiwilligen Feuerwehr in der vierten Ausgabe von „Feuer und Flamme – Der Wettkampf der Lebensretter“ zu tun. Am Freitag, dem 18. Oktober 2019, fordert Moderator Andi Knoll um 20.15 Uhr in ORF 1 wieder bei drei Challenges den vollen Einsatz der Kandidatinnen und Kandidaten. Diesmal gilt es Sandsäcke zu befüllen und einen Keller vor eindringenden Wassermassen zu schützen sowie eine in einen Silo, in dem sich giftige Gase befinden, abgestürzte Person zu retten. Das Team, das die Aufgaben am besten erfüllt, wird von der Jury mit einem Finalticket belohnt.

In der vierten Ausgabe gehen Team „Blue Fire“ und Team „Gelbe Helden“ bei folgenden Challenges an ihre Grenzen:

„Sandsäcke befüllen“
Es gilt Sandsäcke um die Wette zu befüllen und auf Paletten zu stapeln. Wer nach Ablauf der Zeit mehr Gewicht auf die Waage bringt, entscheidet die Challenge für sich.

„Silorettung“
Die beiden Teams müssen eine verletzte Person aus einem Silo retten. Da sich in diesem auch giftige Gase befinden können, müssen sie sich in voller Montur – inklusive Atemschutzgerät – abseilen.

„Hochwasserschutz“
Die Teams müssen aus den zuvor befüllten Sandsäcken einen Hochwasserschutz bauen, um einen Keller zu sichern. Zum erbitterten Gegner wird nicht nur die Zeit, sondern vor allem das einströmende Wasser.

Die „Feuer und Flamme“-Jury: Anna Demel, Toni Klein und Herbert Krenn

Bei der ORF-TV-Challenge „Feuer und Flamme – Der Wettkampf der Lebensretter“ werden die Leistungen der Teams und der einzelnen freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen von einer Fachjury bewertet. Dabei zählen aber nicht nur Geschwindigkeit und Stärke, sondern auch Teamgeist und Problemlösungskompetenz: Coach und Mentorin Anna Demel ist in der Jury zuständig für Team-Building, emotionale und mentale Stärken und zwischenmenschliche Interaktion. Fitnesscoach und Autor Toni Klein ist zuständig für die sportlichen Aspekte. Der „härteste Feuerwehrmann der Welt“ (Weltmeister Firefighter Combat Challenge) Herbert Krenn beurteilt die feuerwehrtechnischen Aspekte. Am Ende jeder Sendung kürt die Jury ein Team als Tagessieger und vergibt an dieses Team ein Finalticket.

„Feuer und Flamme – Der Wettkampf der Lebensretter“ – online

Unter feuerundflamme.ORF.at sind Hintergrundinformationen, Videos und die besten Bilder der Show zu finden. Außerdem wird eine Auswahl der interessantesten Beiträge aus den sozialen Medien, die auf Facebook und Instagram unter dem Hashtag #feuerundflamme gepostet werden, auf der Website eingebunden. „Feuer und Flamme“ wird auf der ORF-TVthek als Live-Stream bereitgestellt und auch als Video-on-Demand angeboten. Auch in den Social-Media-Auftritten des ORF wird „Feuer und Flamme“ multimedial begleitet.

„Feuer und Flamme – Der Wettkampf der Lebensretter“ ist eine Produktion des ORF hergestellt von TV Friends, ODEON Entertainment und ALL4MEDIA.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009