Wenn der Geist geht: „Gelingende Kommunikation bei Demenz“ mit Katharina Schoene

Ein Vortrag am 7. November 2019 in Wien zeigt Wege auf, wie die Kommunikation mit Menschen mit Demenz besser gelingen kann.

  • Menschen mit Demenz sind mehr als ihre Krankheit. Sie haben die gleichen Erinnerungen, Emotionen und Bedürfnisse wie vorher. Sie erleben schöne Momente und genießen das Leben. Aber sie haben nicht mehr die Instrumente, problemlos in unsere Welt und in Interaktion mit uns zu treten
    Katharina Schöne
    1/2
  • Aus diesem Grund sind einfühlsames Verstehen, Humor und Abgrenzung wichtig, um gut mit Menschen mit Demenz zu kommunizieren
    Katharina Schöne
    2/2

Wien (OTS) - Immer mehr ÖsterreicherInnen entwickeln Symptome von Vergesslichkeit, Sprachschwierigkeiten und Wesensveränderungen. Das fordert insbesondere die Angehörigen, da die eingespielte Kommunikation nicht mehr funktioniert. Der Vortrag von Therapeutin und Demenz-Spezialistin Katharina Schoene informiert über Hintergründe und liefert Ratschläge für ein gelingendes Zusammenleben mit Menschen mit Demenz und Vergesslichkeit.

Demenz ist ein immer bedeutender werdendes Thema in unserer Gesellschaft. Aktuell leben in Österreich 115.000 bis 130.000 Menschen mit Demenz, die Tendenz ist steigend.
Demenz ist nicht nur ein Thema der Hochaltrigkeit – auch immer jüngere Personen erkranken daran. Konkret bedeutet das: Es werden Verluste sichtbar – des Gedächtnisses, der Sprache und der Ausdrucksmöglichkeiten. Die Beziehung verändert sich. Für Angehörige ist es deshalb oft schwierig und schmerzlich, die Welt des dementiell veränderten Menschen zu erreichen.

Menschen mit Demenz sind mehr als ihre Krankheit. Sie haben die gleichen Erinnerungen, Emotionen und Bedürfnisse wie vorher. Sie erleben schöne Momente und genießen das Leben. Aber sie haben nicht mehr die Instrumente, problemlos in unsere Welt und in Interaktion mit uns zu treten“, betont Seelsorgerin und Psychotherapeutin Katharina Schoene und rät betroffenen Angehörigen: „Aus diesem Grund sind einfühlsames Verstehen, Humor und Abgrenzung wichtig, um gut mit Menschen mit Demenz zu kommunizieren.“

In ihrem Vortrag, der in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze stattfindet, zeigt Katharina Schoene Wege auf, die eine gelingende und erfüllende Begegnung und Kommunikation mit Menschen mit Demenz ermöglichen.

„Gelingende Kommunikation bei Demenz“ mit Katharina Schoene
am Donnerstag, dem 7. November 2019
um 18:30 Uhr
in der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze
Kärntner Straße 26/Eingang Marco-d‘Aviano-Gasse 1, 1010 Wien

Der Eintritt ist frei – um Anmeldung wird jedoch gebeten: Telefonisch unter (01) 996 80 92, per E-Mail an gesellschaft@oeggk.at oder direkt über die Website: www.oeggk.at/veranstaltungen

Katharina Schoene, MM.A., arbeitet als klinische Seelsorgerin im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen und hat sich auf die Begleitung von Menschen im Alter und mit Demenz spezialisiert. Sie ist zertifizierte Validationsanwenderin nach Feil und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision. Nähere Informationen: www.katharina-schoene.com

Gelingende Kommunikation bei Demenz

Datum: 07.11.2019, 18:30 - 20:00 Uhr

Ort: Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze, Eingang Marco-d'Aviano-Gasse 1
Kärntner Str. 26/3, 1010 Wien, Österreich

Url: http://www.oeggk.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze
Mag. Miriam Eder, MA
PR & Kommunikation
01/ 996 80 92 – 40
eder@oeggk.at
www.oeggk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGK0001