Novamont steigert die Produktion von MATER-BI® um 150.000 Tonnen

Novara und Patrica, Italien (ots/PRNewswire) - -- Als Weiterentwicklung von Terni, dem historischen Standort der Gruppe mit einer Produktionskapazität der kompostierbaren Biokunststoffe MATER-BI® von bis zu 110.000 Tonnen im Jahr, hat das Unternehmen Novamont jetzt damit begonnen, seine kompostierbaren Biopolymere in der Mater-Biopolymer-Fabrik in Patricia in der Provinz Frosinone herzustellen. Damit kann als Reaktion auf die stark gesteigerte Nachfrage nach biologisch abbaubaren und kompostierbaren Produkten die Produktionskapazität um 40.000 Tonnen erhöht werden.

Die gesteigerte Produktionskapazität (+36 %) soll von der Fabrik in Patrica, Lazio, zur Verfügung gestellt werden

Neben der erhöhten Produktionseffizienz und der schnellen Reaktion auf die Marktanforderungen wird die Expansion des Standorts in Patricia der Gruppe auch die Möglichkeit geben, ihre Produktionsanlagen zu diversifizieren und ein ständig wachsendes Produktangebot mit ihmmer mehr erneuerbaren Materialien für die verschiedensten Anwendungen sicherzustellen.

In Patrica wird die Herstellung von MATER-BI® die vorhandene Produktion von ORIGO-BI® ergänzen, also Biopolyester aus erneuerbarem Ausgangsmaterial, die Bestandteile von MATER-BI® sind.

Die Mater-Biopolymer-Fabrik in Patrica, in der 90 Mitarbeiter direkt angestellt sind, wurde mit einer Investition von über 100 Millionen Euro durch die Weiterentwicklung der früheren Fabrik Mossi & Ghisolfi errichtet. Mit einer jährlichen Produktionskapazität von 100.000 Tonnen ORIGO-BI® kann der Standort mithilfe des neuen Verfahrens im Vergleich zu dem früheren, "herkömmlichen" Produktionstyp das Volumen um die Hälfte reduzieren und Produkte mit höherem Wert und größerer Spezifizierung erzielen.

Mater Biopolymer ist eine hocheffiziente Fabrik, die in der Lage ist, die entsprechenden Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Sie verfügt über ein komplexes Betriebsmittelsystem, mit dem Kosten und Abfallstoffe durch die Wiederherstellung und Wiederverwendung von Abfallstoffen im Sinne von Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit minimiert werden.

"Der Beginn der Herstellung von MATER-BI® in der Mater-Biopolymer-Fabrik ist ein enorm großer Fortschritt für unsere Gruppe und das Ergebnis der hervorragenden Arbeit, die wir in den letzten Jahren hinsichtlich der Innovation und Industrialisierung unserer Technologien geleistet haben", erklärte Catia Bastioli, geschäftsführende Direktorin von Novamont. "Dieser weitere Schritt, nur ein Jahr nach der Einweihung der zweiten Produktionslinie für Biopolyester, konsolidiert unser Modell für die Regenerierung örtlicher Bereiche sowie unsere integrierte Bioökonomie-Lieferkette basierend auf neuen Fabriken an deindustrialisierten Standorten. Damit sollen Erde und Wasser geschützt sowie ein grundlegendes Netzwerk an Zusammenarbeit und Interaktionen sichergestellt werden."

Das Unternehmen Novamont ist führend in der Entwicklung und Herstellung von Biokunststoffen und Biochemikalien unter Einsatz nachwachsender Rohstoffe. Mit 600 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von über 238 Millionen Euro erzielt und beständig in Forschung und Entwicklung investiert (5 % des Umsatzes im Jahr 2018, 20 % der beschäftigten Mitarbeiter). Die Gesellschaft hält ein Portfolio von rund 1 800 Patenten. Firmensitz ist Novara, die Produktionsstätte befindet sich in Terni und die Forschungslabore in Novara, Terni und Piana di Monte Verna (Region Kampanien). Novamont ist über Tochterfirmen in Porto Torres (Region Sardinien), Bottrighe (Region Venetien), und Patrica (FR) vertreten. Das Unternehmen ist auch im Ausland tätig mit Niederlassungen in über 40 Ländern auf allen Kontinenten.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1010477/Novamont_Logo.jpg


Novamont Pressestelle
Francesca De Sanctis
francesca.desanctis@novamont.com
Tel.: +39 0321.699.611 Mobil: +39 340.1166.426

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0017