Studierendenheim ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 in Wien generalsaniert: gemeinnützig, ökologisch, künstlerisch

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Michael Ludwig eröffnen gemeinsam

Viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner verbinden mit ihrer Zeit im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 prägende Lebenserinnerungen. Sie lernten, eigenverantwortlich und selbständig zu handeln, schlossen lang anhaltende Freundschaften und feierten denkwürdige Feste
Dr. Monika Schüssler, Geschäftsführerin der ÖJAB
Die Stimmung und Gemeinschaft im Wohnheim ist uns auch heute sehr wichtig. Heimleiterin Tijana Maksimovic wohnt selbst im Haus und unterstützt eine offene, herzliche Atmosphäre mit gegenseitiger Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Mitbestimmung im Wohnheimalltag.
Dr. Monika Schüssler, Geschäftsführerin der ÖJAB

Wien (OTS) - Seit 1978 bietet das ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 Studierenden aus Niederösterreich und aller Welt leistbare Wohnplätze in Wien. Im Herbst 2017 wurde das traditionsreiche Studierendenwohnheim vorübergehend geschlossen und generalsaniert. Nun steht das zentral gelegene Haus in der Untere Augartenstraße 31 in 1020 Wien wieder Studierenden zur Verfügung. 256 Heimplätze wurden geschaffen, mit einigen Neuerungen:

Alle Zimmer sind nun geräumig und modern ausgestattet, mit Kühlschrank, Kochbereich und Mikrowellengerät. Die neue Architektur der B18 Architekten ZT GmbH schafft viel Raum für Begegnungen, auch durch Gemeinschaftseinrichtungen. Dazu zählen Stockwerksküchen zum gemeinsamen Kochen, Fitnessraum, Partyraum, Studier-, Seminar- und Veranstaltungsraum, Proberaum mit Bühne und Waschsalon. Das Gebäude wurde um ein achtes Stockwerk mit Kleinwohnungen erweitert.

Ökologische Akzente setzt das Wohnheim mit modernster Wärmedämmung als Niedrigenergie-Haus. Geplant sind außerdem Elektro-Ladeplätze für Autos und Fahrräder. Der Klimaerwärmung wird Rechnung getragen: Alle Zimmer erhielten eine Außenverschattung. Jene im 7. und 8. Stock sind klimatisiert.

Ein Co-Working-Space im Haus bietet online reservierbare Arbeitsplätze für Start-Ups und junge Talente – auch von auswärts, sodass Studierende mit der Berufswelt in Kontakt kommen.

Die freischaffende Künstlerin Birgit Schweiger gestaltet Wände und Räume des Studierendenwohnheimes mit niederösterreichischen Motiven und thematisiert dabei soziale Verbindungen zwischen Menschen, in gemeinsamer Interaktion mit den Studierenden.

Trotz all dieser Neuerungen achtet die gemeinnützige Betreiberin ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung weiterhin auf ein leistbares Preisniveau. Beispielsweise kostet im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 der Platz im voll möblierten Zweibettzimmer monatlich 319,00 EUR, inklusive Dusche, WC, Kitchenette, W-LAN, Heizung, Strom, Wasser, Satelliten-Fernsehanschluss und Zimmerreinigung. Darüber hinaus stehen zahlreiche Einbettzimmer in mehreren Größen und Kleinwohnungen zur Verfügung.

Für dieses Studienjahr sind bereits alle Plätze vergeben. Eine Warteliste wird geführt. Für einen Heimplatz sollte man sich möglichst frühzeitig anmelden: online unter www.oejab.at/noe1 oder telefonisch unter 01 331 14-830.

Die Generalsanierung des ÖJAB-Hauses Niederösterreich 1 erfolgte in Zusammenarbeit mit der Niederösterreichischen Landesregierung und wurde durch Wiener Wohnbauförderung und ein Kapitalmarktdarlehen finanziert.

Im Rahmen der feierliche Wiedereröffnung am 29. Oktober 2019 werden Superintendent Matthias Geist und Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn das generalsanierte Studierendenwohnheim ökumenisch segnen. Die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wohnte als Studentin selbst im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 und wird sich an ihre Studienzeit zurückerinnern. Als weiterer Ehrengast wird der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig erwartet. Außerdem stehen studentische Beiträge und „G’schichten aus dem Haus“ auf dem Eröffnungsprogramm.

Viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner verbinden mit ihrer Zeit im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 prägende Lebenserinnerungen. Sie lernten, eigenverantwortlich und selbständig zu handeln, schlossen lang anhaltende Freundschaften und feierten denkwürdige Feste“, schildert Dr. Monika Schüssler, Geschäftsführerin der ÖJAB. „Die Stimmung und Gemeinschaft im Wohnheim ist uns auch heute sehr wichtig. Heimleiterin Tijana Maksimovic wohnt selbst im Haus und unterstützt eine offene, herzliche Atmosphäre mit gegenseitiger Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Mitbestimmung im Wohnheimalltag.

In den Sommerferien jeweils von Anfang Juli bis Ende September wird das ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 zum myNext-Hotel Leo für Kurzaufenthalte und Urlaubsgäste, buchbar unter www.mynext.at.

Die ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige Jugendorganisation und eine der größten Heimträgerorganisationen Österreichs. Als gemeinnütziger Verein betreibt die ÖJAB 23 Studierenden- und Jugendwohnheime, leistet stationäre und mobile Pflege, unterstützt Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Bildungsweg, betreut Flüchtlinge und leistet Entwicklungszusammenarbeit.

Pressefotos zum ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 – Download in Druckqualität: www.oejab.at/ueber-die-oejab/presse-medien

Feierliche Wiedereröffnung des ÖJAB-Hauses Niederösterreich 1

Motto: „Wo sich Niederösterreich in Wien trifft“

Datum: 29.10.2019, 16:00 - 17:15 Uhr

Ort: ÖJAB-Haus Niederösterreich 1
Untere Augartenstraße 31, 1020 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Wolfgang Mohl, ÖJAB-Öffentlichkeitsarbeit, 01 5979735-826, wolfgang.mohl@oejab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJA0001