Pi-Cardia ernennt Prof. Jacques Séguin zum Vorsitzenden

Rechovot, Israel (ots/PRNewswire) - Pi-Cardia Ltd. (www.pi-cardia.net) gab heute die Ernennung von Prof. Jacques Séguin, Gründer und CEO der ehemaligen CoreValve Inc. sowie Unternehmer im Bereich der Serienfertigung von Medizinprodukten, zum Vorsitzenden seines Vorstands bekannt.

Jacques Séguin ist Professor der Herzchirurgie an der Universität von Paris und hat neben seinem Doktortitel der Medizin (MD) auch einen PhD in Biochemie sowie in Anamnese. Nach 20 Jahren, in denen er mehr als 4.000 Operationen am offenen Herzen durchgeführt und mehr als 200 Artikel in internationalen, medizinischen Peer-Review-Fachzeitschriften veröffentlicht hat, widmete er sich der Gründung von mehreren Medizintechnik-Unternehmen: Er war die treibende Kraft hinter der Gründung von CoreValve und leistete Pionierarbeit bei der Implantation von selbstexpandierenden TAVI-Klappen, bis zur Übernahme durch Medtronic im Februar 2009 für mehr als 800 Millionen USD. Das CoreValve-Herzklappensystem war die erste TAVI-Herzklappe mit CE-Kennzeichnung. Diese wurde im Mai 2007 erteilt. Prof. Séguin gründete auch ReCor - ein Unternehmen im Bereich renale Denervierung, das 2018 von Otsuka (Japan) übernommen wurde. Prof. Séguin ist derzeit als Vorstandsmitglied bei fünf innovativen Medizintechnik-Unternehmen tätig.

Pi-Cardia ist ein weltweiter Marktführer bei der Entwicklung von einzigartigen nicht-Implantat-basierten Lösungen zur Behandlung von Herzklappenverkalkung. Das Spitzenprodukt von Pi-Cardia ist der Leaflex(TM)-Katheter, der leicht eingeführt und auf der Herzklappe positioniert werden kann, um anschließend die Verkalkung an mehreren Stellen mechanisch abzutragen, wodurch die Flexibilität der Segel wiederhergestellt und die Hämodynamik verbessert wird. Der Leaflex(TM)-Katheter dient als kosteneffektive, dauerhafte und eigenständige Behandlung von Patienten, bei denen kein TAVI-Verfahren durchgeführt werden soll, weil sie beispielsweise zu jung für dieses Verfahren sind, und als vorbereitender Schritt zur Verbesserung der Ergebnisse von TAVR-Verfahren bei stark verkalkten und zweisegeligen Aortenklappen.

Pi-Cardia hat seine Phase-I-Studien (erstmalige Anwendung an gesunden Probanden) erfolgreich abgeschlossen, wobei Sicherheit und Machbarkeit nachgewiesen werden konnten, sowie eine Verbesserung bei akuter Hämodynamik, die signifikant besser war als zuvor bei einer Ballonvalvuloplastie (BAV) gezeigt. Die Studienergebnisse wurden im Mai 2019 im Rahmen der Late Breaking Trials Session auf dem EuroPCR-Meeting in Paris präsentiert. Als Nächstes plant das Unternehmen die Durchführung von klinischen Studien, die parallel in den USA und in der EU stattfinden, um die therapeutische Wirkung der Entfernung von Kalk von der Aortenklappe im Laufe der Zeit nachzuweisen.

"Ich fühle mich geehrt", erklärte Jacques Séguin, "in den Vorstand von Pi-Cardia berufen worden zu sein, gerade in einer Zeit, die in der Geschichte der Gesellschaft von so großer Bedeutung ist. Es wird erwartet, dass der Markt für Aortenklappen in den nächsten Jahren ein Volumen von 8 Milliarden USD erreichen wird, und die Zahl von Patienten, die eine solche Behandlung benötigen, steigt ständig. Bei vielen dieser Patienten würden wir auf den Austausch der Herzklappe verzichten, wenn wir eine sichere und effektive Methode zum Aufschub der Krankheitsprogression zur Verfügung hätten. Ich glaube, dass Pi-Cardia einen einzigartigen Ansatz verfolgt, der dieses Ziel zum ersten Mal erreichen könnte. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team und den zahlreichen Ärzten bei dieser faszinierenden und bahnbrechenden Technologie."

"Wir fühlen uns geehrt und freuen uns, dass Prof. Séguin zu uns ins Unternehmen kommt, sowohl als Investor, als auch als Vorstandsvorsitzender. Ebenso wie er zu einem der Gründungsväter des TAVI-Verfahrens wurde, ist er wieder einer der ersten, der die Wachstumsmöglichkeiten für nicht-Implantat-basierte Ansätze erkennt. Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit mit Jacques, die entscheidend dazu beitragen wird, dass Pi-Cardia die nächste Revolution bei strukturellen
Herzkrankheiten anführen wird."

Rückfragen & Kontakt:

Erez Golan
CEO
erez@pi-cardia.net
+972-8-8484800
Eyal Kolka
Executive Director
eyal@pi-cardia.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0022