Zum „Bewusst gesund“-Schwerpunkt „Leben mit Demenz“: „WELTjournal: Spanien – Opa rennt“ und „Die Auslöschung“

Am 16. Oktober ab 22.30 Uhr in ORF 2, im „WELTjournal +: 24 Stunden – Spanien von oben“

Wien (OTS) - Immer mehr Seniorinnen und Senioren betreiben Leistungssport – eine europaweite Entwicklung. Sie haben erkannt, dass Sport körperlich und geistig fit hält. Im Rahmen des „Bewusst gesund“-Schwerpunkts „Leben mit Demenz“ (Details unter presse.ORF.at) zeigt das „WELTjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik – am Mittwoch, dem 16. Oktober 2019, um 22.30 Uhr in ORF 2 Sportlerinnen und Sportler über 80 Jahre, die sich für die Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaften vorbereiten.
Nach der „WELTjournal +“-Dokumentation „24 Stunden – Spanien von oben“ (23.05 Uhr) folgt um 23.50 Uhr ein Dakapo des mehrfach preisgekrönten ORF/SWR-Dramas „Die Auslöschung“. Mit einer Starbesetzung um Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck erzählt Regisseur Nikolaus Leytner (nach einem gemeinsamen Drehbuch mit Agnes Pluch) die Geschichte einer großen Liebe, die durch die Diagnose Alzheimer komplett auf den Kopf gestellt wird. In weiteren Rollen spielen u. a. Birgit Minichmayr, Philipp Hochmair, Regina Fritsch, Carl Achleitner und Andreas Kiendl.

WELTjournal: „Spanien – Opa rennt“

Der Spanier Manuel Alonso Domingo ist 82 Jahre alt – und wohl fitter als viele Mittzwanziger. Er ist einer der weltweit besten Läufer in seiner Altersklasse: Europameister, Weltmeister – 800 Meter rennt er in weniger als 3 Minuten. „Sport ist mein Leben“, sagt er. Erst mit Mitte 50 hat Manuel Alonso mit dem Leistungssport begonnen. Seitdem die Kinder erwachsen sind, dreht sich in seinem Leben – zum Leidwesen seiner Frau – alles um den Sport. Er trainiert jeden Tag außer freitags und läuft jede Woche 70 Kilometer. Erfolg sei die beste Motivation, sagt er. „Aber in diesem Alter läuft man immer auch gegen sich selbst, gegen die eigene Bestzeit“, meint er. „Es geht nicht mehr darum, besser zu werden, sondern sich nicht zu verschlechtern.“

Bei der ersten Senioren-WM 2013 in Rio de Janeiro gingen 4.000 Athletinnen und Athleten an den Start. Im Vorjahr in Malaga waren es bereits rund 8.000 Wettkämpfer/innen: Läufer/innen, Hoch- oder Weit-Springer/innen, Werfer/innen. Die älteste Teilnehmerin kommt aus Indien und ist 102 Jahre alt. Viele Seniorinnen und Senioren sind heute länger gesund und fit als früher. Manuel Alonso Domingo muss sich regelmäßig medizinisch durchchecken lassen – Belastungsproben, um zu sehen, ob das Herz und die Lungen die Anstrengungen mitmachen. „Wenn ich nicht mehr rennen könnte, wäre das eine Katastrophe“, sagt er, „der Sport hält mich am Leben“.

WELTjournal +: „24 Stunden – Spanien von oben“

Spanien ist eines der Lieblingsländer deutscher und österreichischer Seniorinnen und Senioren. Viele haben dort einen Zweitwohnsitz und verbringen die Wintermonate an der spanischen Sonne. In eindrucksvollen Bildern zeigt „WELTjournal +“ die Iberische Halbinsel aus der Vogelperspektive und blickt dorthin, wo es spannende Innovationen, gesellschaftliche Konflikte oder typische Traditionen gibt: vom Stierlauf in Pamplona über historische Bau-Juwele in Madrid, Barcelona und Sevilla bis zu den kilometerlangen Sandstränden und den riesigen Agrarbetrieben in den Tiefebenen Andalusiens. Wie ein Meer aus Plastik erstrecken sich hier kilometerweit Gewächshäuser, die ganz Europa mit Früchten und Gemüse beliefern, während der Kampf ums Wasser zu dramatischen Folgen für Mensch und Natur führt. Dem Öko-Tourismus haben sich Naturschutzgebiete wie der Nationalpark Picos de Europa verschrieben. Sie eröffnen entlegenen Regionen neue Geschäftsfelder, die im Zeichen der Nachhaltigkeit wirtschaften.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003