„Schmerzmittel, Antibiotika & Co“: Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ über Medikamente und ihre Folgen

Außerdem: „Patienten im Visier – Ärzte zocken ab“, „Nebenwirkung Abhängigkeit“ und „Themenmontag – Der Talk“ zum Thema Ärztemangel

Wien (OTS) - Der „ORF III Themenmontag“ am 14. Oktober 2019 befasst sich in drei Dokumentationen und einem Talk mit den Folgen von Medikamenten und der Ärzte-Debatte.

Die ORF-III-Neuproduktion „Schmerzmittel, Antibiotika & Co“ untersucht, „Was Medikamente bei uns anrichten können“ (20.15 Uhr). Schmerzmittel, Antibiotika oder die Anti-Baby-Pille sind Arzneimittel, die jeden Tag in Österreich zigtausendfach eingenommen werden. Den Beipacktext liest kaum jemand genau. Und auch Ärztinnen und Ärzte greifen manchmal so eilfertig zu diesen Mitteln, dass sie mit keinen Nebenwirkungen zu rechnen scheinen. Die Doku von Stefan Wolner zeigt, dass der gesundheitliche Schaden, den sich Menschen hierzulande mit Medikamenten zuziehen, ein weit größeres Problem ist, als wahrgenommen wird.

Anschließend sind die „Patienten im Visier – Ärzte zocken ab“ (21.05 Uhr). In kaum einer Branche wird so viel Geld umgesetzt wie im Gesundheitswesen. Die investigative Dokumentation von Andreas Baum deckt die Tricks im Gesundheitswesen auf. Medizinerinnen und Mediziner sowie Branchen-Insider packen aus. Versicherer und Fahnder schildern Probleme bei den Ermittlungen – aber auch so manche Erfolge. Betroffene Patientinnen und Patienten berichten über ihre Erfahrungen, und Verbraucherschützer geben Tipps, wie man sich davor schützen kann, über den Tisch gezogen zu werden.

In der Rangliste der Süchte kommt Medikamentenabhängigkeit gleich nach Rauchen und noch vor Alkoholismus. Die Doku „Nebenwirkung Abhängigkeit“ (21.55 Uhr) zeigt das Suchtpotential freiverkäuflicher Arzneimittel und die lebensgefährlichen Nebenwirkungen, die bei ständigem Konsum auftreten können. So wird beispielsweise Ibuprofen, einer der meist verkauften Wirkstoffe gegen Schmerzen, in Studien mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenschäden in Verbindung gebracht. Reporterin Simone Brannahl und Reporter Philipp Rückriem treffen Medikamentenabhängige und sprechen mit Expertinnen und Experten sowie Pharma-Insidern, die erklären, wer von der Sucht profitiert.

„Ärztemangel – Gibt es zu wenige Ärzte in Österreich?“ darüber diskutieren zum Abschluss bei Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer in „Themenmontag – Der Talk“ (22.30 Uhr) Alexander Biach (Vorstandsvorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger), Sigrid Pilz (Patientenanwältin), Thomas Holzgruber (Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer) und Sigrid Marberger-Mark (Kassenärztin).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002