FP-Berger: Parkpickerl Laaerberg - SPÖ tritt Bürgeranliegen mit Füssen

Bürgerversammlung zu Parkpickerl-Problemen kommt 10 Monate zu spät

Wien (OTS) - Die heutige Ankündigung einer Bürgerversammlung am 23.10. zu den Parkpickerl-Problemen in Favoriten kommentiert der Bezirksobmann der FPÖ im 10. Bezirk, LAbg. Stefan Berger als „Verhöhnung der Bürger“. Die FPÖ habe in der Bezirksvertretung im Dezember 2018 bereits einen Antrag auf Dürchführung einer Bürgerversammlung zum Thema Parkpickerl(-probleme) im Bereich Laaerberg/ Heimkehrersiedlung eingebracht, der von der roten Mehrheit zwar angenommen, aber bisher nicht umgesetzt worden ist. „Nachdem sich Probleme auch in Favoriten nicht auf wundersame Weise von selbst lösen und nachdem die Favoritner FPÖ jetzt ein Jahr auf eine Bürgerversammlung gedrängt hat, verkauft die Bezirksvorstehung diese jetzt nun als ihre Idee. Das ist einfach absurd“, kritisiert Berger; freut sich aber gleichzeitig, dass die überfällige Bürgerversammlung nun doch endlich stattfinden wird.

„Obwohl das gesamte Vorgehen zeigt, dass die SPÖ auch in Favoriten null Respekt vor den Anliegen und Sorgen der Bevölkerung hat, ist das späte Einlenken ein Schritt in die richtige Richtung“, so Berger, für den letztendlich auf eine Lösung im Sinne der Bürger hofft – auch wenn sie holprig zustande kommt – denn „am Ende zählt das Ergebnis“.

Berger erwartet sich abschließend, dass die Bezirksvorstehung diese Bürgerversammlung auch entsprechend wirksam bewirbt und bekanntmacht, damit die Bürger diesmal auch wirklich mitreden können. „Alles andere wäre eine weitere Farce und Verhöhnung des Bürgerwillens“, so Berger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007