VP-Weber ad Umgestaltung Gersthofer Straße: Nossek sperrt die Zufahrt zum Schafberg und nach Gersthof

Massive Beschwerden der Währinger Bevölkerung

Wien (OTS) - Nachdem in einer Nacht- und Nebelaktion verwirrende Piktogramme riesiger Fahrräder auf die Gersthofer Straße gepinselt und neue Sperrlinien gezogen wurden, gingen in Währing die Wogen hoch. „Wir haben unzählige Anrufe und E-Mails verärgerter Währingerinnen und Währinger bekommen. Dieser Missstand ist unverzüglich zu beheben“, kritisiert Kurt Weber, Klubobmann der neuen Volkspartei Währing, die Umgestaltung der Gersthofer Straße. So wurden vom 17. Bezirk kommend durch die neue Markierung jegliches Linksabbiegen in Richtung Gersthof und Schafberg unmöglich gemacht. Selbst auf die Abbiegespur in Richtung Herbeckstraße wurde „vergessen“.

„Bezirksvorsteherin Nossek stiehlt sich hier aus ihrer Verantwortung indem sie behauptet, diese Umbau- und Markierungsmaßnahmen würden vom Rathaus ohne ihr Zutun vorgenommen. Tatsächlich ist es jedoch ihre Aufgabe, derartige Fehlplanungen zu verhindern“, so Weber weiter. Besonders ärgerlich ist, dass bei diesen Umbaumaßnahmen die Forderung der neuen Volkspartei Währing auf Bürgereinbindung und der Wunsch vieler Währingerinnen und Währinger sich einzubringen, völlig ignoriert wurde. „Wir fordern, auch bei der Verkehrsgestaltung der Gersthofer Straße die Bürger mitreden zu lassen“, so Klubobmann Kurt Weber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Kurt Weber
Klubobmann, Neue Volkspartei Währing
0664 3073613
kurt.weber@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004