Sidl: Klare Ablehnung von Gentechnik-Importen

EU-Parlament stimmt gegen Zulassung von gentechnisch veränderten Produkten

Wien (OTS/SK) - „Im EU-Parlament stellten wir uns heute gegen die Importe von gentechnisch manipulierten Produkten. Es ist für mich unverständlich, dass man gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel nach Europa importiert, wenn ein Gesundheitsrisiko für die BürgerInnen nicht völlig ausgeschlossen werden kann“, betont SPÖ-Europaabgeordneter Günther Sidl, Chefverhandler der SozialdemokratInnen. ****

Das EU-Parlament hat sich heute gegen die Zulassung von gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesprochen. In den konkreten Fällen handelt es sich um Futtermittel aus herbizidresistenten Pflanzen, die oft mit viel zu vielen Pestiziden behandelt wurden.

„In der Vergangenheit hat die EU-Kommission immer wieder Importe solcher Produkte zugelassen, aber von der neuen EU-Kommission erwarte ich mir ein Umdenken“, sagt Sidl, Chefverhandler der SozialdemokratInnen im Kampf gegen Gentechnik. Es gehe auch darum, dass die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Wort hält. „Sowohl von der Leyen als auch die designierte Gesundheitskommissarin Kyriakides haben bekräftigt, dass in Zukunft Entschließungen des EU-Parlaments mehr Gewicht in den Entscheidungen der Kommission haben sollen. Das wäre ein echter Fortschritt für ein gentechnikfreies Europa!“ (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Steinwendtner, Pressesprecherin der SPÖ-Europaabgeordneten
Tel. +32 485 26 95 32
katharina.steinwendtner@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003