11. Bezirk: Historikerin erzählt Neugebäude-Geschichte

Wien (OTS/RK) - Zu den Hauptattraktionen der Führungen im Schloss Neugebäude gehören der „Löwen-Hof“, das „Ballspielhaus“ sowie die „Grotte“. Dies und noch mehr entdecken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der nächsten Besichtigung in der bedeutenden Schloss-Anlage in Simmering. Am Sonntag, 13. Oktober, berichtet die Kunsthistorikerin Helga Rauscher ab 14.00 Uhr wieder einmal über die Neugebäude-Geschichte und über bauliche Besonderheiten im Schloss-Areal. Treffpunkt ist der Haupteingang des Schlosses (11., Otmar Brix-Gasse 1, nach der Meidlgasse). Koordinator des bis etwa 15.30 Uhr andauernden Rundganges ist der „Kulturverein Simmering“. Auskünfte und Anmeldungen: Telefon 0664/574 52 10.

Erwachsene Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser lehrreichen Exkursion haben 7 Euro zu zahlen. Die Jugend (bis 17 Jahre) hat 3 Euro zu entrichten. Kostenlos ist der Rundgang für die Kinder (bis 10 Jahre). Helga Rauscher redet über gesicherte Zahlen und Fakten und ergänzt ihre Ausführungen mit der einen oder anderen Anekdote. Ab 10 Personen findet der Streifzug durch das Schloss statt. Höchstens 35 Personen können sich am Schloss-Spaziergang beteiligen. Eine Anmeldung ist deshalb unbedingt nötig. Kontakt zum „Kulturverein Simmering“ via E-Mail: kvs@kv-elf.com.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008