Gemeinsamer Schwerpunkt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Wien (OTS) - 06.10.2019

Gesamtes Stadtgebiet

Die Landesverkehrsabteilungen Wien und Niederösterreich sowie das Stadtpolizeikommando Favoriten führten in der Nacht vom 05. auf 06.10.2019 einen bundesländerübergreifenden Verkehrsschwerpunkt mit Zivilstreifen durch. Bei diesem Schwerpunkt waren auch ein Amtsarzt, ein Schnellrichter und die Landesfahrzeugprüfstelle Wien involviert.

Im Zuge der Aktion konnten zehn KFZ-Lenker mit Beeinträchtigung durch Drogen sowie sechs Lenker mit Alkoholbeeinträchtigung angehalten werden. Elf Führerscheine wurden vorläufig abgenommen. Der Landesfahrzeugprüfstelle wurden vier Fahrzeuge vorgeführt, insgesamt kam es zu fünf vorläufigen Kennzeichenabnahmen (wegen ausgebauter Dieselpartikelfilter). Bei den Kontrollen stellten die Beamten zwei gefälschte Führerscheine sicher, eine Person wurde wegen des Verdachts der Urkundenfälschung festgenommen.

Weitere statistische Werte dieser Aktion:

  • Ausstellung von 72 Organstrafverfügungen
  • Einhebung von zwei Sicherheitsleistungen
  • 22 Anzeigen durch den Schnellrichter

Gegen 20:30 Uhr wurde ein Autolenker verfolgt, welcher auf der A 23 mit seinem PKW gegen die Leitschiene fuhr und dabei den linken Vorderreifen, die Felge und den Kotschützer stark beschädigte. Er fuhr lediglich auf der Felge und missachtete vorerst die Haltezeichen. Der Lenker konnte schließlich in Wien 3., A 23 Abfahrt Gürtel (B221) zur Anhaltung gezwungen werden.

Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurde ein Atemalkoholgehalt von 1,6 Promille festgestellt. Dem Lenker, der von einer Feier kam, wurde der Führerschein abgenommen. Das demolierte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr weggebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001