Statement von Generaldirektorin Sabine Haag zur aktuellen Situation im KHM-Museumsverband

Wien (OTS) - Der KHM-Museumsverband hat die Erklärung des designierten Generaldirektors Eike Schmidt zur Kenntnis genommen, wonach dieser seinen mit 1.11.2019 vertraglich vereinbarten Antritt als Generaldirektor des KHM-Museumsverbands zurücklegt. Wie berichtet hat Bundesminister Alexander Schallenberg vergangene Woche die amtierende Generaldirektorin Sabine Haag gebeten, die seit 1.1.2019 laufende interimistische Leitung des KHM-Museumsverbands nun erneut fortzusetzen. „Ich bin bereit, diese Aufgabe bis zur Klärung der Nachfolge interimistisch zu übernehmen und werde in den kommenden Tagen mit Bundesminister Schallenberg und dem Kuratorium des KHM-Museumsverbands sämtliche relevanten Fragen klären. Gemeinsam mit meinem Team werde ich alles daransetzen, den erfolgreichen Kurs des Museumsverbands fortzuführen“, erklärt Generaldirektorin Sabine Haag am Montag nach ihrer Rückkehr aus New York, wo im Metropolitan Museum eine große Ausstellung zu Kaiser Maximilian I. mit zahlreichen Leihgaben aus dem Kunsthistorischen Museum eröffnet wurde.

„Für uns alle steht das Ansehen und die Zukunft des KHM-Museumsverbands sowie der hohe Qualitätsstandard unserer Arbeit im Vordergrund“, so Sabine Haag. „Das Museum hat eine aktive und handlungsfähige Geschäftsführung und alle Schlüsselpositionen im Museum sind mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Wir stehen auf soliden Beinen und erwarten 2019 neuerlich ein Rekordergebnis für den KHM-Museumsverband“, erläutert Sabine Haag und freut sich auf die große „Caravaggio und Bernini“-Ausstellung, die sie gemeinsam mit Bundespräsident Alexander van der Bellen am 14.10.2019 eröffnen wird.

Rückfragen & Kontakt:

KHM-Museumsverband
Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Public Relations, Onlinekommuniation & Social Media
+43 52524 -4021
info.pr@khm.at
http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0002