KHM-Museumsverband freut sich über rund 25.000 BesucherInnen bei der ORF-Langen Nacht der Museen 2019!

Kunsthistorisches Museum, Weltmuseum Wien, Neue Burg, Kaiserliche Schatzkammer, Theatermuseum und Schloss Ambras begeisterten mit abwechslungsreichem Programm

Wien (OTS) - Die ORF-Lange Nacht der Museen fand am vergangenen Samstag, den 5.10.2019, bereits zum 20. Mal statt und der KHM-Museumsverband bot auch diesmal wieder in seinen Häusern und Sammlungen unter dem Motto MUSEUM FÜR ALLE ein vielfältiges Programm an. Ingesamt strömten rund 25.000 BesucherInnen in das Kunsthistorische Museum, die Hofjagd- und Rüstkammer, die Sammlung alter Musikinstrumente, das Ephesos Museum, die Kaiserliche Schatzkammer, das Weltmuseum Wien, das Theatermuseum und Schloss Ambras Innsbruck.

KUNSTHISTORISCHES MUSEUM WIEN (9.505 BesucherInnen)

Ein besonderes Highlight war diesmal im Kunsthistorischen Museum eine Preview-Tour auf die große Herbstausstellung „Caravaggio & Bernini. Entdeckung der Gefühle“: Die Spezialführung zu Werken des Barock mit Gemäldegalerie-Direktor Stefan Weppelmann fand großen Anklang und bot einen Vorgeschmack auf die Schau, die ab 15.10.2019 zu sehen ist. Neben der Schauwerkstatt der Plattform Wiener Kunsthandwerk im Bassano Saal, wo man Kunsthandwerkern über die Schulter blicken konnte, gab es auch halbstündlich Highlight-Führungen durch die Sammlungen und junge BesucherInnen konnten sich im Kinderatelier auf eine „Weltreise durchs Museum“ begeben. Eine entspannte Musikpause zwischendurch bot die Dorotheum-Lounge in der Kuppelhalle mit einem international besetzten Jazzquintett und kulinarischen Köstlichkeiten.

WELTMUSEUM WIEN UND SAMMLUNGEN NEUE BURG (7.393 BesucherInnen)

Ein ganz besonderes BesucherInnenerlebnis bot heuer die Neue Burg am Heldenplatz im Rahmen der Langen Nacht der Museen: Ohne Einschränkung konnte man an diesem Abend über die prachtvolle Prunkstiege des historischen Gebäudes und durch alle dort ansässigen Museen und Sammlungen flanieren. Neben Klavierkonzerten in der Sammlung alter Musikinstrumente zum Thema „Frauen und Musik“ sorgte in der Hofjagd- und Rüstkammer die Gruppe „Dreynschlag“ für viel Unterhaltung und eindrucksvolle Kampfszenen in ritterlicher Manier. Das Ephesos Museum war mit seiner neu adaptierten Aufstellung heuer wieder mit dabei und auch hier begeisterten Darsteller der Gruppe „Gentes Danubii & Hetairoi“ mit Kostümen und Objekten aus den antiken Griechenland und Persien.

Mit einem bunten und vielfältigen Programm lud auch das Weltmuseum Wien in der Langen Nacht der Museen zu sich ein: „Come & go“-Kurzführungen wurden zu jeder halben Stunde in wechselnden Sälen angeboten, darüber hinaus konnten BesucherInnen bei einer Origami-Challenge mitmachen und Glücks-Kraniche falten. KuratorInnen gaben Einblick in die Vielfalt der Sammlungen und junge BesucherInnen konnten im Atelier ihre persönlichen Erinnerungsstücke kreieren.

THEATERMUSEUM (1.462)

Das Theatermuseum bot heuer Führungen durch die aktuellen Ausstellungen „Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne“ und „Die Spitze tanzt. 150 Jahre Ballett an der Wiener Staatsoper“ an. Besonders beliebt war der Programmpunkt „Kleider machen Leute“, der es BesucherInnen ermöglichte, in originalgetreue Kostüme schlüpfen. In der Performance „Ertanzte Perspektiven“ untersuchten Studierende des Instituts für angewandtes Theater spielerisch die Bedingungen von Bewegung und Tanz.

KAISERLICHE SCHATZKAMMER WIEN (5.261)

Bei Highlight-Führungen durch die bedeutendste Schatzkammer der Welt konnten BesucherInnen kostbare Preziosen und Insignien aus tausend Jahren abendländischer Geschichte bewundern.

SCHLOSS AMBRAS INNSBRUCK (903)

BesucherInnen konnten in der Langen Nacht der Museen auf Schloss Ambras in Innsbruck ein umfangreiches Führungsprogramm durch die Sammlungen und aktuellen Sonderausstellungen erleben und so das unvergleichliche Renaissance-Juwel und die berühmten Rüstkammern sowie die Kunst- und Wunderkammer Erzherzog Ferdinands II. (1529–1585) näher kennen lernen.

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum
Nina Auinger-Sutterlüty, MAS
Leitung Public Relations, Onlinekommuniation & Social Media
+43 52524 -4021
info.pr@khm.at
http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001