Sidl: Großer Erfolg für österreichischen Trinkwasserschutz

EuGH-Urteil zur Nitratbelastung im Grundwasser

Wien (OTS/SK) - Der Europäische Gerichtshof hat ein weitreichendes Urteil für den Schutz des Grundwassers veröffentlicht. Als "großen Erfolg für sauberes Trinkwasser" begrüßt SPÖ-EU-Umweltsprecher Günther Sidl die Entscheidung. "Steigende Nitrat-und Pestizidwerte im Grundwasser sind ein Gesundheitsrisiko. Wir haben zu Recht strenge Grenzwerte in Österreich, damit das Leitungswasser auch sicher bleibt. Es darf allerdings nicht sein, dass die KonsumentInnen für die Umweltverschmutzung durch die Landwirtschaft zur Kassa gebeten werden. Unser Trinkwasser muss sauber und günstig bleiben!", betont Sidl. ****

Das Urteil müsse Anlass für die nächste Bundesregierung sein, das Aktionsprogramm Nitrat" anzupassen, so der SPÖ-Europaabgeordnete. "Es braucht ein Umdenken in der Landwirtschaft: Weniger Pestizide und Stickstoffdünger und ein sorgsamer Umgang mit den Ressourcen."

Ein österreichischer Wasserleitungsverband sowie eine Gemeinde und ein Biobauer haben sich an den EuGH gewandt, um den rechtlichen Schutz für sauberes Trinkwasser einzuklagen. Sollte das Grundwasser verunreinigt sein, können sich sowohl öffentliche Wasserversorger als auch Gemeinden und Einzelpersonen auf die EU-Richtlinie zum Schutz vor Verunreinigung durch Nitrat aus landwirtschaftlichen Quellen berufen, so der EuGH. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001