FP-Mahdalik ad Hebein: Reden alleine wird Wiener Verkehrschaos nicht lösen

Wien braucht umfassende Lösung und das umgehend

Wien (OTS) - „Stockender Ausbau der Öffis, fehlende Park&Ride-Stellplätze und ein Fleckerlteppich beim Parkpickerl - Wien erstickt im Verkehrschaos“, bedauert der Verkehrssprecher der Wiener FPÖ, Klubobmann Toni Mahdalik. Zwar habe die grüne Verkehrsstadträtin Hebein mit dem gestrigen Mobilitätsgipfel ihre überparteiliche Gesprächsbereitschaft bewiesen, doch reden alleine wird hier zu wenig sein. „Es braucht konkrete Maßnahmen, die die individuellen Bedürfnisse aller Bezirke berücksichtigen, sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Bundesländern Niederösterreich und dem Burgenland, um die Mobilität in Wien zu optimieren“, erklärt der Freiheitliche.

Vor allem die „Pendler-Problematik“ und die Parkraumbewirtschaftung sind für die Betroffenen unzumutbar. „Wien braucht eine umfassende Lösung anstatt zahlreicher Einzelmaßnahmen – und das umgehend“, drängt Mahdalik auf eine zeitnahe Entscheidung in puncto Verkehrspolitik. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01 4000 81 787
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001