Zum Inhalt springen

Wahl 19: Erfolgreiche Berichterstattung in ORF III mit insgesamt 2,425 Millionen Zuseherinnen und Zusehern

25 Sondersendungen plus Übertragungen aus dem Nationalrat, Dokumentationen und neuer Ausgabe „André Hellers Menschenkinder“

Wien (OTS) - Mit insgesamt 25 Sondersendungen – bestehend aus TV-Diskussionsrunden und Live-Analysen sowie zwei Live-Übertragungen der Nationalratssitzungen aus dem Parlament und informativen Dokumentationen informierte ORF III Kultur und Information das Publikum während der Nationalratswahl 2019. Insgesamt erreichte ORF III mit seinem Informationsangebot, das komplementär zu den Inhalten von ORF 1 und ORF 2 aufgestellt war, 2,425 Millionen Zuseherinnen und Zuseher.

Auch heute, am 30. September, zieht eine „Runde der ChefredakteurInnen“ (20.15 Uhr) bei ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher Bilanz. In insgesamt 15 weiteren Sendungen waren die Chefredakteurinnen und Chefredakteure sowie renommierte Journalistinnen und Journalisten der führenden österreichischen Qualitätsmedien zu Gast.

Die Nutzung der Wahl-19-ORF-III-Angebote im Detail:

-- Erstmals bat ORF III anschließend an die traditionellen ORF-2-„Sommergespräche 2019“ zu den „Sommer(nach)gesprächen“. Durchschnittlich wurden die fünf Ausgaben jeweils von 152.000 Menschen verfolgt. Dabei erreichten sie bis zu 10 Prozent MA.

-- Zum Auftakt der intensiven Wahlkampfphase übertrug ORF III im Rahmen des Ö1-„Klartext“ die erste Runde der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten live und zeigte im Spätabend das Dakapo. Die „Elefantenrunde“ verfolgten im Durschnitt 84.000 Zuseherinnen und Zuseher, inklusive der anschließenden Analyse im ORF-III-Studio waren es 470.000 (weitester Seherkreis).

-- Dienstags diskutierte ab 10. September eine „Runde der WahlbeobachterInnen“ über den Fortgang des Wahlkampfes mit durchschnittlich 100.000 Zuseherinnen und Zusehern (3,5% MA).

-- Mittwochs folgte – ergänzend zu den ORF-2-Konfrontationssendungen „Wahl 19 – Die Duelle“ – jeweils eine „Runde der Wahl[Duell]BeobachterInnen“. Diese wurden von bis zu 92.000 Seherinnen und Sehern und 6 Prozent MA verfolgt.

-- Auch der Donnerstag stand im Zeichen der politischen Diskussion:
Im Hauptabend trafen Vertreterinnen und Vertreter aller Parteien in „Politik live“ zur Live-Auseinandersetzung aufeinander, mit durchschnittlich 99.000 Seherinnen und Sehern.

-- Freitags präsentierte ORF-III-Moderator Reiner Reitsamer jeweils im Hauptabend das Wahl-Magazin „Die Wochenanalyse“ mit einer Durchschnitts-Reichweite von bis zu 90.000 Zuseherinnen und Zusehern.

-- Am Freitag, dem 27. September, warf außerdem eine „Runde der WahlbeobachterInnen“ einen abschließenden Blick auf den Intensiv-Wahlkampf und die tags zuvor in ORF 2 gezeigte „Diskussion der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten“ und erreichte durchschnittlich 155.000 Seherinnen und Seher sowie 6 Prozent MA. Die anschließend erstausgestrahlte Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ mit ZIB-Anchor Armin Wolf wurde von durchschnittlich 110.000 verfolgt.

-- Ergänzend zu den Informations- und Diskussionssendungen wurde dem Publikum auch die zeitgeschichtliche Wahrnehmung von Wahlen in insgesamt acht originären „zeit.geschichte“-Dokumentationen nähergebracht, darunter „Taferl & Co – Die legendärsten TV-Duelle der Zweiten Republik“ mit durchschnittlich 105.000 Zusherinnen und Zusehern und 7 Prozent MA. Weiters erreichte die Doku „Rote Katz und die bunten Vögel – Politische Werbung von damals“ 8 Prozent MA und durchschnittlich 78.000 Zuseherinnen und Zuseher.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Ganz bewusst haben wir die Informationsangebote in ORF III im August und September umfassend ausgebaut. Das Hauptaugenmerk lag hier auf der Vertiefung und umfassender Hintergrundinformation für unser Publikum. Es freut mich, dass diese Großleistung von Ingrid Thurnher und unserem Info-Team vom Publikum so gut angenommen wurde.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008