Einladung zu „Simmering Works“ im Bezirksmuseum 11

Kostenlos: Spaziergang, Film-Aufführung und Konzert am 28.9. plus Film-Vorführung am 29.9., Infos dazu: bm1110@bezirksmuseum.at

Wien (OTS/RK) - Das Bezirksmuseum Simmering (11., Enkplatz 2) zählt zu den Partnern des Projektes „Simmerings Works“, dass sich mit dem Thema „Produktion & Arbeit in der wachsenden Stadt“ im Zuge verschiedener Veranstaltungen auseinandersetzt. Am Samstag, 28. September, startet um 15.00 Uhr vor dem Museum ein informativer Spaziergang mit dem Titel „Deindustrialisiert: Mautner-Markhof-Gelände und Hoerbiger-Gründe“. Die Teilnahme an der Führung ist gratis. Museumsleiterin Petra Leban, Kustos Johannes Hradecky und ein Mitarbeiter der Gebietsbetreuung behandeln im Laufe der Tour die lange Geschichte zweier Simmeringer Betriebe und die Schaffung von Wohnraum auf den einstigen Firmenarealen. Infos per E-Mail: bm1110@bezirksmuseum.at

Außerdem wird am Samstag, 28. September, ein sehenswerter Film im Simmeringer Bezirksmuseum gezeigt. Beginn der Vorführung des Streifens „Zwischen Simmering und Favoriten“ (AT 2019, Dauer: 75 Minuten, Regie: Karoline Mayer) ist um 18.30 Uhr. In der Doku wird die Wandlung des 11. Bezirks vom Arbeiterbezirk zum Wohnbezirk thematisiert. Rückgänge bei Industrie und Gewerbe und Zuwächse an Wohnungen bringen für die Menschen mancherlei Neuerungen mit sich. Klangvoll abgeschlossen wird das Programm am Samstag, 28. September, ab 20.00 Uhr, mit einem kurzweiligen Musik-Abend in den Schauräumen im 11. Bezirk im Amtsgebäude auf dem Enkplatz 2. Cornelia Mayer (Zither) und Marlies Krug-Rietz (Gesang) widmen sich zusammen mit Talenten aus Musikschulen der Pflege des Wienerliedes. Dazu betont Cornelia Mayer: „Mitsingen erlaubt!“. Der Eintritt zur Film-Aufführung und zum Wienerlied-Konzert ist kostenlos.

E-Mails an die Kuratorinnen: office@simmeringworks.at

Am Sonntag, 29. September, ist im Bezirksmuseum Simmering ab 18.30 Uhr der Film „Posledniy Limuzin“ („The Last Limousine“) zu sehen. In dieser Produktion (Regie: Daria Khlestkina, Dauer: 74 Minuten, RUS/D 2014, Original-Fassung mit Untertiteln) steht ein drohender Untergang eines großen Automobil-Werkes in Moskau und das starke Engagement der dort Beschäftigten im Fokus. Auch bei dieser Film-Vorstellung ist der Eintritt frei.

Über das durch eine „Shift III“-Förderung ermöglichte Projekt „Simmering Works“ sowie über damit verbundene Veranstaltungen berichten die Organisatorinnen und Kuratorinnen Karoline Mayer und Marlene Rutzendorfer via E-Mail. Anfragen sind an folgende Adresse zu senden: office@simmeringworks.at

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016