ÖSTERREICH: FPÖ-Mölzer legt Strache nahe, Parteimitgliedschaft ruhend zu stellen

FPÖ-Vordenker: "Um die Einheit der freiheitlichen Familie sicherzustellen."

Wien (OTS) - In der FPÖ mehren sich nach Auffliegen der Spesen-Affäre die Stimmen, die dem ehemeligen Parteiobmann Heinz Christian Strache nahelegen, sich aus der Partei zurückzuziehen. So sagt der freihetliche Vordenker und ehemalige EU-Abgeordnete Andreas Mölzer gegenüber ÖSTERREICH: "Um die Einheit der freiheitlichen Familie sicherzustellen, sollte Strache jetzt von sich die FPÖ-Mitgliedschaft ruhend stellen, bis alle juristischen Vorwürfe und parteiinternen Dinge geklärt sind."

Zuvor hatte bereits der niederösterreichische FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl als "Brandtifter" bezeichnet, den "die volle Härte des Gesetzes" treffen möge, sollten die Vorwürfe stimmen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003