Köstinger: „Ölkessel-Verbot im Neubau ist wichtige Maßnahme für den Klimaschutz“

Österreich beschreitet konsequent den Weg, der „Raus aus dem Öl“ führt

Wien (OTS/ÖVP-PK) - „Schritt für Schritt läuten wir das Ende des fossilen Zeitalters sein“, sagt die ehemalige Umweltministerin und stv. Klubobfrau Elisabeth Köstinger. „Heute haben wir im Parlament ein bundesweites Einbauverbot von Ölkesseln im Neubau beschlossen. Das haben wir in der #Mission2030 angekündigt, das setzen wir mit dem heutigen Beschluss um“, so Köstinger.

„Im Gebäudebereich, sei es bei Sanierungen oder Heizanlagen, können wir viel an CO2 vermeiden“, sagt Köstinger. „Mit dem „Raus aus dem Öl“-Bonus haben wir eines der erfolgreichsten Förderinstrumente für den Umstieg von fossilen auf erneuerbare Heizanlagen geschaffen. Mit dem heutigen Einbau-Verbot im Neubau gehen wir einen weiteren Schritt. Ab 1. Jänner 2020 wird es in keinem neu errichteten Gebäude eine Ölheizung geben dürfen.“

Das betreffende Gesetz steht im Verfassungsrang und wurde einstimmig von allen Fraktionen im Parlament beschlossen. „Wir haben damit wenige Tage vor der Wahl – mit dem großen Ökostrom-Paket und dem Einbauverbot für Ölkessel – noch große Fortschritte für den Klimaschutz beschlossen“, so Köstinger. „Klimaschutz mit Hausverstand, das ist unsere Leitlinie, mit der wir eine Maßnahme nach der anderen umsetzen.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007