Za Teb bringt die erste App in Osteuropa zur Bekämpfung häuslicher Gewalt auf den Markt: PremFina Sponsors

London (ots/PRNewswire) - Pomosht ZaTeb ("Za Teb"), ein in Sofia ansässiges gemeinnütziges Unternehmen, gibt heute die Einführung seiner App für Apple iOS und Android-basierte Mobilgeräte bekannt, die Frauen und Kindern bei der Bekämpfung häuslicher Gewalt helfen soll. Als die erste ihrer Art in Osteuropa wird die App zunächst hauptsächlich in Bulgarien erhältlich sein, während das Unternehmen andere Ländern für einen späteren Rollout auswertet.

Diese App ist die erste ihrer Art und enthält nützliche Informationen für Opfer sowie für Freunde und Bekannte, die eventuell auf eine Situation häuslicher Gewalt hinweisen wollen. Sie hilft Privatpersonen dabei zu erkennen, ob sie sich in einer missbrauchenden Beziehung befinden, und zeigt die nächstgelegenen sicheren Orte sowie Notfall-Telefonnummern auf. Die App verbindet alle Hilfsorganisationen für Opfer häuslicher Gewalt, die es im Land gibt, und erleichtert es so den Betroffenen, Hilfe und Informationen zu finden. Die App ermöglicht es Opfern auch, Fälle von Gewalt und Missbrauch zu protokollieren, was eine Sammlung von Beweismaterial für die künftige Referenz ermöglicht.

Im Durchschnitt haben fast ein Drittel aller Frauen weltweit laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) physische und/oder sexuelle Gewalt durch ihren Intimpartner erlebt. In osteuropäischen Ländern wie Bulgarien, das sich am oberen Ende der Skala befindet, erlebt laut der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte nahezu jede zweite Frau diese Art von Gewalt. Darüber hinaus werden 38 % der Morde an Frauen weltweit durch einen männlichen Intimpartner begangen. Ebenso beunruhigend ist die Tatsache, dass weniger als 40 Prozent der Frauen Hilfe irgendeiner Art in Anspruch nehmen und gemäß Studien der Abteilung für wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten der Vereinten Nationen weniger als 10 Prozent die Polizei um Hilfe bitten.

"Ein Flugzeug auf dem Boden ist von geringem Nutzen", sagte Ivelina Choeva, CEO von Za Teb. "Um effektiv zu sein, muss es fliegen. Nahezu 150 Länder weltweit haben Gesetze gegen häusliche Gewalt, aber ohne Durchsetzung sind sie wirkungslos. Unsere App verbindet Menschen an der Basis, um sie aufzuklären und zu befähigen, diese Krankheit der menschlichen Gesellschaft zu bekämpfen."

Choeva baute auf ihre Erfahrung mit sozialen Medien als internationales Modell und ihrem Hochschulabschluss in Marketing auf, als sie die App Za Teb App erstellte, deren Bezeichung auf Bulgarisch "Für dich" bedeutet. Sie kann unter www.zateb.org heruntergeladen werden.

"Es musste etwas unternommen werden. Die Statistiken über schwere häusliche Gewalt in Bulgarien waren einfach schockierend. Es gibt Selbsthilfegruppen für Opfer, aber sie sind grundverschieden und nicht miteinander verbunden. Unsere App ist sowohl eine Stimme für die Opfer als auch eine Plattform für sie, über die sie mit Sozialarbeitern, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und der Polizei Verbindung aufnehmen können", sagte Choeva. "Auch wenn es viele Unternehmen gibt, an die man sich wenden kann, wurden die Stimmen der Opfer stumm geschaltet."

Sie dankt dem in London ansässigen Unternehmen Premfina (www.premfina.com) für seine Unterstützung bei der Entwicklung und der Einführung der App. "Als Finanzunternehmen für Versicherungsleistungen würde man annehmen, dass dieses keinerlei Interesse daran hätte. Aber es liegt ihm an gesellschaftlichen Problemen und es will helfen."

Premfinas Interesse an Za Teb basiert auf seiner Charta, soziale Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility (CSR)) und seine wachsende Präsenz in Bulgarien zu fördern, wo es vor einem Jahr eine Niederlassung einrichtete und derzeit fast 20 Mitarbeiter beschäftigt.

"Wir sind ein Gegengewicht zum Status Quo", sagte Nij Saha, Chief Technology Officer des Unternehmens. "Unser Unternehmen unterstützt die finanzielle Inklusion, indem es Versicherungen erschwinglicher macht. Za Tebs Mission, Frauen zu stärken, passt zu unserem Ethos der Emanzipation, und so wurden wir einsatzbereite Unterstützer."

Za Teb wird am 19. September 2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr im Nova Arts Space, Sofia, eine Veranstaltung zum Feier der Freigabe der App ausrichten. Die Veranstaltung wird einen Vortrag und eine Demonstration der App von Choeva umfassen, gefolgt von einer Rede von Genoveva Tisheva, einer Friedensnobelpreiskandidatin, Mitglied des UN-Ausschusses zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau und Initiatorin des Gesetzes gegen häuslichen Missbrauch und Gewalt in Bulgarien.

Die Veranstaltung umfasst einen Auftritt der Gewinnerin des bulgarischen X-Faktor von 2013 und Teilnehmerin am Eurovision Song Contest Zhana Bergendorff, die bereits aufgetreten ist, um den Bulgaria Fund For Women zu unterstützen und das Bewusstsein für Opfer häuslicher Gewalt zu stärken. Ebenso wird ein einzigartiges Gemälde von Nadya Lambreva ausgestellt werden, Eigentümerin der Marke Hope Lamber für tragbare Kunst, die durch die Schwierigkeiten der Opfer häuslicher Gewalt inspiriert wird.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/998040/Za_Teb_CEO.jpg

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/998041/Za_Teb_App_Interface.jpg


Für alle Anfragen:
Martin Raikov
Za Teb PR
tvalarma@abv.bg
+359-879-850-557


Megan Punter
Marketing Associate
megan.punter@premfina.com +44-203-500-3462

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0018