FPÖ-Hafenecker ad Nehammer: „ÖVP-Buchhaltung sicher wichtiger als Demagogenverfolgung“

„ÖVP Generalsekretär soll sich um seine eigene Partei kümmern“

Wien (OTS) - „Die Forderungen des schwarzen Generalsekretärs Nehammer erinnern an die Auswirkungen der Karlsbader Beschlüsse, welche in der sogenannten ‚Demagogenverfolgung’ endeten. Die Freiheitliche Partei und ihr Obmann Norbert Hofer benötigen sicherlich keine Zurufe von außen, um ihre Angelegenheiten zu regeln. Schon gar nicht, wenn es sich um einen Mitarbeiter handelt, dessen Aufgabe es war, sich um Bürgeranfragen, somit auch die des Herrn Sellner, an den ehemaligen Bundesparteiobmannes und Klubobmannes Heinz-Christian Strache zu kümmern“, erklärte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker, MA und empfiehlt Nehammer, dass dieser sich lieber um die Buchhaltung seiner Partei kümmern solle.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
presse@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003