Großer VGT Wahl-Check: Wer bringt Tierschutz ins Parlament?

Nach Parteien-Befragung und Podiumsdiskussion zieht der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN ein Fazit. Welche Parteien in Österreich vertreten Tierschutz?

Wien (OTS) - Die beiden ehemaligen Regierungsparteien blieben der Podiumsdiskussion fern und stellten sich somit nicht den kritischen Tierschutzfragen. Die restlichen Parteien (SPÖ, NEOS, Liste JETZT, Die Grünen, Der Wandel und KPÖ) sprachen über ihre bisherigen Tierschutztätigkeiten und zukünftige Pläne.

Von allen Parteien beantwortet wurden die vom VGT ausgeschickten Fragen zu brisanten aktuellen und zukünftigen Tierschutzthemen – bis auf die ÖVP, die nur ein allgemeines Papier schickte, konnten alle Parteien ausgewertet werden.

Das Fazit: FPÖ und ÖVP schneiden schlecht ab, selbst breit befürwortete Verbesserungen wie höhere Kontrolldichten bei Tierhaltungsbetrieben wurden abgelehnt. SPÖ und NEOS wollen in jeweils zwei Bereichen keine Zusage geben. In der Podiumsdiskussion stellten einige kritische Stimmen aus dem Publikum die beiden Parteien zur Rede: werden SPÖ und NEOS zu ihren Worten stehen und auch als Regierungsparteien den Tierschutz ernstnehmen?
Positiv in der Fragenbeantwortung zeigten sich Der Wandel und die KPÖ, welche jedoch am Podium auch selbst zugaben, dass Tierschutz für sie bisher kein zentrales Thema war.

Die Liste JETZT und Die Grünen schnitten positiv ab: Alle Tierschutzverbesserungsvorschläge werden unterstützt, erfahrene Tierschutzexpert_innen auf den Kandidat_innen-Listen sind vielversprechend.

VGT-Wahlanalystin Lena Remich abschließend: „Es ist überaus erfreulich, dass Tierschutz vor dieser Wahl ein zentrales Thema werden konnte. Es zeigt, dass nicht nur die breite Mehrheit der Bevölkerung Tierschutz im Parlament sehen möchte, sondern auch eine Veränderung in den Parteien. Tierschutz ist kein Randthema mehr, sondern steht mitten in den aktuellen Fragen unserer Zeit: Klimaschutz, Umweltschutz, Menschenschutz und nicht zuletzt Tierschutz!“

Zu den Antworten der Parteien im Detail: Download

Ausführliche Analyse auf vgt.at


Video von der Podiumsdiskussion (verfügbar ab 17 Uhr)

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
Lena Remich
0664 157 79 84
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001