Nina Proll als „Anna Fucking Molnar“

ORF-1-Premiere für Prolls topbesetztes Drehbuch-Debüt am 20. September

Wien (OTS) - Nicht nur als „Vorstadtweib“ (derzeit jeweils Montag um 20.15 Uhr in ORF 1) und „Tatort“-Ermittlerin („Die harte Kern“ am Sonntag, dem 22. September, in ORF 2) sorgt Nina Proll für Quoten-Hochs. Als „Anna Fucking Molnar“ begeisterte sie Österreichs Kinobesucherinnen und -besucher – und am Freitag, dem 20. September 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 erstmals auch das TV-Publikum. In Sabine Derflingers gleichnamiger, vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierter Komödie spielt Proll eine exzentrische Schauspielerin, die sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere – und mitten in den Armen eines unwiderstehlichen Feuerwehrmanns wiederfindet. Doch mit den Höhepunkten im Leben ist das nach wie vor so eine Sache. Nina Proll stand für diese Kinokomödie nicht nur vor der Kamera, sondern lieferte auch die Idee dazu und verfasste gemeinsam mit Ursula Wolschlager das Drehbuch. In weiteren Rollen dieser Produktion, die mit knapp 40.000 Besucherinnen und Besuchern unter den Top 10 der Charts des österreichischen Kinofilms 2017 rangiert, sorgen u. a. Murathan Muslu („Vorstadtweiber“), Uwe Ochsenknecht, Nadeshda Brennicke, Franziska Weisz, Mavie Hörbiger, Gregor Bloéb und Robert Palfrader für beste Unterhaltung.

Mehr zum Inhalt

Die exzentrische Schauspielerin Anna (Nina Proll) findet sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder. Die Theaterpremiere ging ihretwegen den Bach runter, ihr nunmehriger Exfreund (Gregor Bloéb) hat auch schon eine Neue, und ihr Alter übersteigt mittlerweile jenes bei Weitem, bis zu dem man noch von Papa (Uwe Ochsenknecht) aus dem Dreck geholt werden könnte. Alles schreit nach einem Neubeginn – bei dem Anna der fesche Feuerwehrmann Christian (Murathan Muslu) unter die Arme greift.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002