Betrugswarnung: Gefälschter Messenger-Account von Grazer Bürgermeister Nagl

Mit einem gefälschten Messenger-Account von Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl wurde eine Grazerin zur Zahlung eines Geldbetrages aufgefordert

Graz (OTS) - In der Landespolizeidirektion Steiermark ging gestern eine Betrugsanzeige der Stadt Graz gegen einen unbekannten Täter ein. Eine Grazerin erhielt in der vergangenen Woche über den Chatdienst Messenger eine Nachricht von einem Account, der auf Bürgermeister Siegfried Nagl lautet und auch mit dessen Konterfei versehen ist. Dieses Messenger-Konto steht jedoch in keinerlei Kontakt mit dem Grazer Bürgermeister und wird für betrügerische Zwecke verwendet, wie die Geschädigte leidvoll feststellen musste. Sie wurde im Chatverlauf zur Zahlung eines bestimmten Geldbetrages aufgefordert. Im Gegenzug stellte man ihr eine höhere Summe in Aussicht, die in der Folge nicht auf ihrem Konto einging.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Michael Baumgartner
Abteilung für Kommunikation
Leiter Referat Öffentlichkeitsarbeit

Hauptplatz 1, Rathaus | 8011 GRAZ
Tel.: +43 316 872-2420
Mobil: +43 664 60872 2420
michael.baumgartner@stadt.graz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRZ0001