Schieder: EU-Parlament will No-Deal-Brexit verhindern

SPÖ-EU-Delegationsleiter: Harter Brexit wäre vor allem für die Menschen in Großbritannien ein Desaster

Wien (OTS/SK) - "Drei Jahre sind seit dem Referendum mit traurigem Ausgang vergangen und die Brexiteers verursachen nach wie vor nur Chaos. Es ist beunruhigend, wie die Zeit im britischen Drama verstreicht, Boris Johnson das Parlament ausschaltet und die Rechte von EuropäerInnen, die oft schon seit Jahrzehnten auf der Insel leben, in Geiselhaft genommen werden", sagt SPÖ-EU-Delegationsleiter Andreas Schieder. ****

Im Europaparlament wird heute eine Resolution zum Austritt Großbritanniens aus der Union abgestimmt. "Das EU-Parlament hat sich seit Beginn des Brexit-Debakels auf die Seite der EU-BürgerInnen gestellt. Wir werden Großbritannien sicher nicht die Türe zuschlagen, auch wenn es der britischen Regierung an Ernsthaftigkeit mangelt. Es ist bizarr, dass sich Premierminister Johnson als Incredible Hulk sieht, wo er in seiner Politik doch viele an einen Horror-Clown erinnert", so Schieder und ergänzt: "Europa kann nicht ewig zuwarten und immer wieder weitere Fristen verschieben, aber ein harter Brexit wäre für die Menschen in Großbritannien ein Desaster. Um einen ungeregelten Brexit zu verhindern, unterstützen wir SPÖ-Abgeordnete die Resolution, die eine weitere Verlängerung vorschlägt." (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Steinwendtner, Pressesprecherin der SPÖ-Europaabgeordneten
Tel. +32 485 26 95 32, katharina.steinwendtner@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003