Suchtmittelhandel als Familienbetrieb – Festnahmen durch das Landeskriminalamt

Wien (OTS) - 16.09.2019

Wien, Oberösterreich, Salzburg

Beamten des Landeskriminalamtes Wien, Ermittlungsbereich Suchtmittel, ist es nach mehrwöchigen Ermittlungen gelungen, eine dreiköpfige Familie auszuforschen, die in mehreren Bundesländern Suchtmittel verkauft haben soll. Federführend dabei dürfte laut aktuellem Ermittlungsstand eine 23-jährige Frau gewesen sein, ihre Eltern im Alter von 52- (Vater) und 53-Jahren (Mutter) unterstützten die Tochter dabei. Seit dem Jahr 2017 kann der Familie der Verkauf von mehreren Kilogramm Marihuana, Ecstasy und Kokain an diverse Zwischenhändler zugeordnet werden. Der Straßenverkaufswert wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Zahlreiche Abnehmerinnen und Abnehmer wurden bereits ausgeforscht und angezeigt, die Ermittlungen werden vom Wiener Landeskriminalamt weitergeführt. Die drei Beschuldigten (österreichische Staatsbürger) befinden sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004