70 Jahre und kein bisschen leise - FSG gratuliert PVÖ zum Jubiläum

Verlässlicher Partner, wenn es darum geht, dass Menschen in Würde und ohne finanzielle Sorgen altern können

Wien (OTS) - Österreich ist ein Land, in dem viele gut leben können. Auch ältere Menschen. Das ist zu einem Großteil dem Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) zu verdanken. Er kämpft seit Jahrzehnten dafür, dass Menschen in Würde und ohne finanzielle Sorgen altern können, für die beste Gesundheitsversorgung, egal wie hoch oder niedrig die Pension ist, und für leistbare Pflege für alle, die sie einmal brauchen. Der PVÖ war von der Einführung des Sozialversicherungsgesetzes über die Schaffung des Pflegegeldes bis zur Unterstützung bei diversen Steuerreformen und natürlich im Kampf um den Erhalt unseres umlagefinanzierten Pensionssystems stets an vorderster Stelle mit dabei.

„Der PVÖ war und ist federführend bei der Entstehung vieler sozialpolitischer Meilensteine und ein verlässlicher Partner dafür, dass ältere Menschen den Lebensabschnitt nach ihrer Erwerbstätigkeit ohne finanzielle Sorgen verbringen können“, sagt Rainer Wimmer, Vorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) im ÖGB. „Mit seinem großen Angebot an Beratungen sowie seinen Freizeit- sowie Kulturaktivitäten trägt der PVÖ entscheidend dazu bei, dass ältere Menschen über Pensionen, Pflege und Co. Bescheid wissen und auch am kulturellen und sozialen Leben teilnehmen können“, betont Willi Mernyi, FSG-Bundesgeschäftsführer. Gemeinsam gratulieren Wimmer und Mernyi dem PVÖ zu seinem heutigen Jubiläum.

Gleichzeitig betonen sie die Wichtigkeit des PVÖ für die anstehenden Herausforderungen der Zukunft: „Der Respekt vor den Leistungen der ArbeitnehmerInnen nimmt ab, der Druck am Arbeitsplatz steigt und einige politische Kräfte in Österreich wollen unser umlagefinanziertes Pensionssystem zerschlagen“, warnen die beiden sozialdemokratischen Gewerkschafter. Die FSG kämpft für sichere Pensionen statt Spekulationen mit dem Geld der ArbeitnehmerInnen. Für die FSG ist auch klar: Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat, darf bei der Pension keine Abschläge haben. „Es ist gut zu wissen, dass wir im PVÖ einen verlässlichen Partner haben, wenn es darum geht, dafür zu kämpfen, dass die Menschen in Würde und ohne finanzielle Sorgen altern können“, so Wimmer und Mernyi abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FSG
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien
Tel.: 01/534 44-39 080
E-Mail: fsg@fsg.at
www.fsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001