FP- Damnjanovic ad Kurz: "Serben sind wichtig für Österreich"

Serben sind für ÖVP nur wichtig, wenn Wahlen anstehen

Wien (OTS) - Die bevorstehende NR-Wahl weckt enormes Interesse bei vielen ausländischen Medien. Einen besonderen Stellenwert bekommt die Frage, welcher Partei die wahlberechtigten Zuwanderer ihr Vertrauen schenken werden. Kein Wunder, denn fast 50% der Wiener Bevölkerung haben Migrationshintergrund; wahlberechtigte Zuwanderer werden daher bei jeder zukünftigen Wahl eine wichtige Rolle spielen. „Alleine in Wien leben ca. 75.000 wahlberechtigte serbischstämmige Österreicher. Die ÖVP erhielt bei der Gemeinderatswahl 2015 in Wien nur 76.959 Stimmen also 9,24%“, weiß der serbischstämmige Wiener FPÖ-Abgeordnete Nemanja Damnjanovic.

In seinem Interview mit der serbischen Tageszeitung Vesti zeigte Sebastian Kurz jetzt einmal mehr das wahre Gesicht der ÖVP. In diesem Interview betont der Ex-Bundeskanzler, dass er auf die Stimmen der Österreicher mit serbischen Wurzeln zähle. Die ÖVP hätte nämlich auch immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Anregungen der 300.000 Austro-Serben, sagte Kurz.

„Seine Aussage ist wirklich mehr als unglaubwürdig und erinnert sehr an die Wahltaktik seiner schwarzen Vorgänger“, kommentiert Damnjanovic diese Anbiederung an eine Wählergruppe, die von der ÖVP noch nie beachtet wurde, wenn nicht gerade Wahlen anstanden. Denn die ÖVP hat auch in der Vergangenheit, aber immer nur kurz vor der Wahl, viel Verständnis für die wahlberechtigten Austro-Serben gezeigt. „Aber nach der Wahl sind aus diesen Verständnissen eher Missverständnisse entstanden – nämlich leere Wahlversprechungen“, erinnert Damnjanovic.

„Sebastian Kurz und seine ÖVP haben in Wahrheit nie ein offenes Ohr für die Anregungen und Wünsche der 300.000 Austro-Serben gehabt. Diese Botschaft des Ex-Kanzlers in der Tageszeitung Vesti ist für mich eine Bestätigung, dass jede einzelne Stimme bei der bevorstehenden NR-Wahl sehr wichtig und entscheidend sein wird. Viele Austro-Serben, aber auch andere wahlberechtigte Zuwanderer, haben seit Langem verstanden, dass die ÖVP niemals ihr politisches Zuhause sein kann und wird“, so Damnjanovic abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001