Wölbitsch/Korosec: Volkspartei schafft finanzielle Wertschätzung für pflegende Angehörige

Pflege-daheim-Bonus in der Höhe von 1.500 Euro für alle pflegenden Angehörige – Pflege daheim attraktiver machen

Wien (OTS) - „Das Pflegegeld in der aktuellen Form macht keinen Unterschied wo die Pflege stattfindet und wer sie erbringt. Sebastian Kurz will das ändern: In Zukunft soll es einen Pflege-daheim-Bonus in der Höhe von 1.500 Euro pro Pflegebedürftigen für alle pflegenden Angehörigen geben“, so Stadtrat Markus Wölbitsch über den geplanten Pflege-daheim-Bonus. „Nach dem Familienbonus für Kinder kommt somit der nächste Schritt. Pflegende Angehörige sollen finanziell wertgeschätzt werden für den großartigen Beitrag, den sie Tag für Tag leisten“, so Wölbitsch weiter.

„Es gibt in Österreich mehr als 800.000 Menschen, die Angehörige von zu pflegenden Menschen sind. Gerade in Wien gibt es viele Menschen, die auch im hohen Alter noch zu Hause leben wollen. Das fordert die Angehörigen oft sehr heraus. Sie leisten großartige Arbeit“, so Gemeinderätin Ingrid Korosec über die Situation zahlreicher Seniorinnen und Senioren.

Der Anspruch auf 1.500 Euro pro Jahr soll ab der Pflegestufe 3 bestehen, wenn ein Angehöriger zuhause betreut wird. Zudem soll der Anspruch zwischen mehreren Angehörigen aufteilbar sein. In Pflegestufe 1 und 2 soll ein abgestufter Bonus gewährt werden. „Sebastian Kurz sorgt mit dem Pflege-daheim-Bonus für die volle Unterstützung des Staates für pflegende Angehörigen. Denn klar ist: Die Pflege daheim muss attraktiver gestaltet werden“, so Markus Wölbitsch und Ingrid Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002