Rabmer-Koller: Europäische Wirtschaftsverbände unterstützen neue KMU-Strategie der EU

Europäische Wirtschaftsverbände und das Europäische Netzwerk der KMU Beauftragten diskutieren konkrete Vorschläge für von der Leyens KMU-Strategie

Wien (OTS) - Die europäischen Wirtschaftsverbände SMEunited, EUROCHAMBRES und BusinessEurope und das Netzwerk der KMU Beauftragten haben heute auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit EU-Parlamentariern in Brüssel konkrete Vorschläge für eine neue europäische KMU-Strategie diskutiert. „Bereits im Juli kündigte die designierte EU Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen eine KMU-Strategie als Teil ihrer Agenda für Europa an und griff damit unsere gemeinsame Initiative auf. Jetzt geht es darum, diese Strategie mit Leben zu erfüllen und die richtigen Schwerpunkte zu setzen“, betonte SMEunited Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller.

Die wachsende Lücke zwischen vorhandenen und benötigten Qualifikationen (skills mismatch) sowie der Zugang zu Finanzmitteln bleiben die wichtigsten Herausforderungen für KMU: „Damit kleine und mittlere Unternehmen ihr Innovationspotenzial nutzen, die Herausforderung Digitalisierung bestehen und sich an eine Kreislaufwirtschaft anpassen können, braucht es berufliche Bildung und Mobilität sowie Unterstützungsstrukturen auf nationaler und regionaler Ebene.“ Ebenso wichtig sei auch, ausreichend KMU Kredite durch Banken zu ermöglichen und für KMU zugängliche Kapitalmärkte zu entwickeln.

Zuviel Bürokratie und hohe administrative Kosten sind enorme Hemmschuhe gerade für KMU. Besonders wichtig ist SMEunited daher die konsequente Anwendung des Grundsatzes "Think Small First" durch alle EU-Institutionen. SMEunited fordert zusätzlich eine weitere Vertiefung des Binnenmarkts und eine konsequente Umsetzung von internationalen Handelsabkommen, die Europas KMU einen fairen und gleichberechtigten Zugang zu Drittmärkten gewährleisten.

„Es freut mich sehr, dass die designierte Kommissionspräsidentin von der Leyen unsere Initiative aufgegriffen hat. Ich sichere ihr und dem EU Parlament unsere volle Unterstützung bei der Realisierung dieser gerade für KMU so wichtigen Vorhaben zu“, so Rabmer-Koller abschließend. (PWK455/FA)

Rückfragen & Kontakt:

DMC – Data & Media Center DMC
Wirtschaftskammer Österreich
T 05 90 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004