Nehammer: Hacker-Angriff auf die Volkspartei war ein Anschlag auf die Demokratie

VP-Generalsekretär Karl Nehammer kritisiert Aussagen von Peter Pilz

Wien (OTS) - „Nachdem es sich beim digitalen Einbruch in die Volkspartei um einen direkten Angriff auf unsere Demokratie handelt, ist es richtig, wenn sich das Parlament damit beschäftigt. Die haltlosen Anschuldigungen eines Peter Pilz gegenüber der ÖVP sind jedoch dem Parlament einfach nicht würdig“, so Karl Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.

„Es ist ungeheuerlich, dass Peter Pilz alle Fakten leugnet, die ein Hacking beweisen. Damit will er aus einem hinterhältigen Einbruch, somit einer Straftat, politisches Kapital schlagen und die ÖVP anpatzen“, so Nehammer.

„Eigentlich hätte ich mir auch einen Schulterschluss aller Parteien erwartet. Ein Angriff wie dieser kann jede Partei treffen. Und da geht es nicht um angebliche Buchhaltungsdaten, sondern um unser demokratisches System. Die Aussagen im Nationalen Sicherheitsrat lassen darauf schließen, dass sogar solche Angriffe gutgeheißen werden, solange sie die Volkspartei treffen“, so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002