SJ-Herr: „Identitären-Kandidatur beweist zeigt einmal mehr: Die FPÖ ist die Partei der Rechtsextremen“

Sozialistische Jugend fordert den Rücktritt von Ursula Stenzel und aller identitären FPÖ-KandidatInnen

Wien (OTS) - „Alle Versuche der FPÖ-Spitze, sich von den neofaschistischen Identitären zu distanzieren, sind völlig unglaubwürdige Augenauswischerei“, kritisiert Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend, die bei der kommenden Nationalratswahl auf Platz 7 der SPÖ-Bundesliste antritt.
„Zuerst spricht FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel bei einer Kundgebung der rechtsextremen Gruppierung, jetzt wird bekannt, dass ein Mitglied gleichzeitig FPÖ-Funktionär ist und für die Partei bei der kommenden Nationalratswahl antritt. Die FPÖ kann sich niemals vom rechtsextremen Rand dieser Gesellschaft abgrenzen, denn sie gehört selbst dazu. Die menschenverachtenden Ideologie der FPÖ und der Identitären ist die Selbe.“ Herr stellt abschließend klar: „Ursula Stenzel müsste zurücktreten und die FPÖ müsste alle Identitären-Mitglieder sofort ausschließen, wenn sie es mit der Distanzierung vom Rechtsextremismus auch nur ernsthaft versuchen wollte."

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Radovan Baloun
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 541 70 80
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001